Partnernetzwerk

/Partnernetzwerk

EASY WORLD 2019 – mbuf ist dabei …

Seit bald 30 Jahren steht der international agierende Softwareanbieter EASY SOFTWARE AG für innovative Softwarelösungen u.a. in den Bereichen HR, Beschaffung und Dokumentenmanagement. Seit diesem Jahr ist die EASY SOFTWARE AG mbuf Partner.

Am 11. & 12. September lädt unser Partner im mbuf Partnernetzwerk EASY SOFTWARE AG nach Mülheim an der Ruhr ein zur #EASYWORLD 2019.

Inspirierende Vorträge, interaktive Sessions mit konkreten Use Cases zu den EASY Software Lösungen, eine „Digital Factory“ mit Hackathons und das EASY WORLD CAFÉ mit der Präsentation der EASY Partner – das alles bietet diese zweitägige Veranstaltung in der Stadthalle Mülheim, der Top-Location in der Region Ruhr.

Und noch ein Schmankerl:

Spielen Sie auf der EASY WORLD FIFA gegen die E-Sports-Mannschaft des Borussia Mönchengladbach.

EASY SOFTWARE engagiert sich im wachstumsstarken E-Sports-Markt und unterstützt die E-Sports-Mannschaft des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach als offizieller „Technik-Partner von Borussia-E-Sports“.

Alle Infos zu dieser Veranstaltung finden Sie auf https://easy-software.com/de/easy-world-2019/

By | 2019-08-21T14:26:12+02:00 Mittwoch, 21. August 2019|Events, Kooperationen, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Ab sofort downloadbar: Der aktuelle mbuf Newsletter Juni 2019

Im Moment stöhnen wir gerade wegen der frühsommerlichen Hitze und viele von uns freuen sich auf die bevorstehenden Urlaubstage in den großen Sommerferien. Einen kühlen Kopf behalten – das ist bei dieser Witterung wichtig. Wichtig aber natürlich auch sonst im Büro bei den weiter zunehmend vielen Themen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen.

Der aktuelle mbuf Newsletter Juni 2019 greift einige dieser Themen auf oder lässt zumindest erahnen, dass unseren Arbeitsgruppen die Themen nicht ausgehen. Dem Schwerpunktthema IT-Security wollen wir uns auf unserem ersten mbuf focus day widmen (Agenda hier – JETZT anmelden!).

In der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters lesen Sie:

  • File Header – das Vorwort des Vorstandssprechers
  • Telemetriedaten-Übermittlung: Neue Erkenntnisse…
  • #mbufJK19: Eine kleine Nachlese…
  • Erster mbuf focus day: Thema IT-Security
  • Stuttgarter SharePoint Forum 2019
  • Hackathon „Chatbot in a Week“
  • Digitale Arbeitswelten – #NWE19 by AppSphere
  • itSMF Jahreskongress 2019 in Bad Neuenahr
  • Fokus auf Dynamics: EMEA User Group Summit der Dynamic Communities Amsterdam

Aus den Arbeitsgruppen

  • Arbeitsgruppe Dynamics CRM zu Gast bei Microsoft

Sie können ab sofort den Newsletter hier downloaden.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre – verbunden mit der eindringlichen Bitte, dass Sie diesen Newsletter an Berufs-Kollegen*innen in- und außerhalb Ihres Unternehmens weiterleiten. Vielleicht können wir auf diesem Wege noch mehr Menschen zu „mbuf-Fans“ machen oder sogar neue mbuf Mitglieder gewinnen.

Ihnen allen einen schöne Sommerzeit! Den nächsten mbuf Newsletter erhalten Sie Ende August.

By | 2019-06-27T09:19:01+02:00 Donnerstag, 27. Juni 2019|Arbeitsgruppen, Events, Kooperationen, Microsoft, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Was eine „Community“ ist und warum wir den Community-Gedanken mehr in den Fokus rücken wollen…

Wir – das Microsoft Business User Forum e.V. – sind eine starke Community von Business-Anwendern des Microsoft-Lösungsportfolios.

Das GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ist eines der Standardwerke, wenn es um Wirtschaft und Gesellschaft geht. Dort ist als Definition für Community zu finden:

Community bezeichnet ein organisiertes und soziales Netzwerk von miteinander in Interaktion stehenden Individuen, die sich innerhalb eines spezifischen Zeitraums auf affektive sowie auf kognitive Weise wechselseitig beeinflussen und ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln. Die soziale Interaktion zwischen den Mitgliedern einer Community unterliegt dabei i.d.R. einem gemeinsamen Ziel, geteilter Identität oder gemeinsamen Interessen.

Wir halten fest: Es geht um Interaktion, um gemeinsame Ziele, um ein Zusammengehörigkeitsgefühl, um wechselseitige Beeinflussung (was auch einen KnowHow-Transfer einschließt).

Seit 2004 hat sich das Microsoft Business User Forum e.V. – kurz mbuf – genau diesen Ansätzen verschrieben.

  • Unsere derzeit 13 mbuf Arbeitsgruppen pflegen die Interkation in ihren Arbeitsgruppentreffen und über die Grenzen der einzelnen Arbeitsgruppen hinaus
  • Unsere Mitglieder haben das gemeinsame Ziel, den Einsatz von Microsoft-Lösungen in ihren Unternehmen zu optimieren
  • Wir stehen zusammen, wenn es darum geht, Forderungen gegenüber Microsoft zu formulieren und mit Microsoft in einen kritisch konstruktiven Dialog einzutreten

Jetzt geht es darum, die Interaktion der mbuf Mitglieder untereinander und den Austausch mit Microsoft auch außerhalb der Arbeitsgruppen-Treffen zu intensivieren und dazu verstärkt neue Technologien zu nutzen.

  • Die Mitgliederversammlung 2019 hat dazu zum Beispiel beschlossen, das bisherige SharePoint-basierte „mbuf Portal“ zu schließen und auf die Plattformen Yammer und Teams zu wechseln
  • Wir wollen die bislang sehr statische mbuf Webseite nach und nach dynamischer gestalten und zur Interaktions-Plattform für unsere Community machen
  • Wir werden künftig noch häufiger Websessions einsetzen, um uns ressourcensparend untereinander auszutauschen
  • Wir möchten die verschiedenen SocialMedia-Kanäle intensiver in die Community-Aktivitäten einbinden
  • Wir möchten die Partner im mbuf Partnernetzwerk mehr als bisher in unsere Community einbinden und so Mehrwerte für unsere Mitgliedsunternehmen schaffen

Sie sind in Ihrem Unternehmen in der IT oder in der Fachabteilung (mit-) verantwortlich für den Einsatz von Microsoft-Lösungen? Sie suchen den Austausch mit Berufskolleginnen und Berufskollegen in anderen Unternehmen, die ähnliche Aufgabenprofile haben? Sie suchen den starken Draht zu Microsoft?

Dann werden Sie jetzt Teil unserer Community. Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, damit wir Ihnen mehr Informationen über das Microsoft Business User Forum zukommen lassen können. Es gibt wirklich viele gute Argumente, die für eine Mitarbeit in unserer Community sprechen…

#mbufJK19 – Jetzt sputen: Letzte Aussteller-/Referentenplätze werden verteilt…

Am 7. + 8. Mai 2019 findet in der Messe Karlsruhe der 11. mbuf Jahreskongress statt.

Derzeit ist das Orgateam dabei, die Agenda für den #mbufJK19 zusammenzustellen.
Sie möchten sich noch als Aussteller / Referent beteiligen?
Einige wenige Plätze / Slots sind noch buchbar. Nähere Infos finden Sie hier.
Jetzt noch schnell entscheiden … Wir freuen uns auf Sie!

By | 2019-01-16T12:55:43+01:00 Mittwoch, 16. Januar 2019|Events, Jahreskongress, Microsoft, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Der aktuelle mbuf Newsletter Dezember 2018 ist online….

Kurz vor den besinnlichen Feiertagen und dem Jahreswechsel noch einmal aktuelle News aus unserer mbuf Community

Wir berichten u.a. über die DSGVO-Problematik rund um das Microsoft Flaggschiff Office 365, die kürzlich in den Niederlanden ordentlich Staub aufgewirbelt hat. Und natürlich gibt es weitere Informationen zum 11. mbuf Jahreskongress am 7. & 8. Mai in den Räumlichkeiten der Messe Karlsruhe.

Im einzelnen lesen Sie:

  • File Header – das Vorwort des Vorstandssprechers
  • #mbufJK19: Unsere Platin-Sponsoren und wer noch an Bord ist…
  • Erweiterte Vorstandssitzung(en): quo vadis mbuf
  • Microsoft engagiert sich bei digitaler Bildung
  • Erfolgsstory Webcasts geht weiter – Rekordbeteiligung bei AppSphere Webcast
  • Aus den Arbeitsgruppen
  • Kurz vor Jahresende noch neue Mitglieder
  • mbuf nutzt neue Tools: Yammer und Teams im Einsatz
  • Neuer zweiter AG-Leiter in der Arbeitsgruppe Dynamics AX

Wir wünschen eine entspannte Lektüre und natürlich auch schon mal FROHE WEIHNACHTEN !

#mbufJK19: Die Platin-Sponsoren stehen fest …

Wir freuen uns sehr, dass wir für den 11. mbuf Jahreskongress am 7. & 8. Mai 2019 in Karlsruhe mit der All for One Steeb AG und dem Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe zwei renommierte und leistungsstarke Platin-Sponsoren gewinnen konnten.

 

All for One Steeb ist nicht nur in der Microsoft Welt zuhause, sondern insbesondere ein bekannter Dienstleister und Lösungsanbieter im SAP Umfeld. Gerade diese zwei Heimaten machen All for One Steeb interessant für unsere Kongress-Besucher aus dem Mittelstand, die sowohl Microsoft Produkte als auch SAP Lösungen einsetzen.
Auch anderweitig zeigt die All for One Steeb AG Kompetenz: Der IT-Dienstleister hat gerade dieser Tage mit dem Kauf von TalentChamp eine Akquisition im Bereich Human Ressource Management (HR) bekannt gegeben. TalentChamp soll zukünftig zusammen mit der All for One Steeb Tochtergesellschaft KWP Inside HR GmbH mit Sitz in Heilbronn digitale Lösungen im Bereich Personalmanagement anbieten.

 

Die Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus Karlsruhe vertritt als Platin-Sponsor beim #mbufJK19 die Bechtle Gruppe. Das Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe bietet mittelständischen Kunden im „Industrie 4.0 Collaboration Lab“ einen Blick in die digitalisierte Zukunft. Das Motto „Mittelstand trifft Forschung“ vereint das „Lifecycle Engineering Solution Center“ (LESC) am Karlsruhe Institute of Technology (KIT) mit dem „house of living lab“ (HOLL) am Forschungszentrum Informatik (FZI). Virtuell vernetzte Produktionsmaschinen in 3D, fahrerlose Autos, intelligente Energiesysteme, Arbeitsweisen der Zukunft und vernetzte Wohnungen sind nur einige Beispiele vieler Themen, die live erlebt werden können. Ihre gemeinsame Basis: IT-Lösungen.

Als Experte für Collaboration und Unified Communications unterstützt das Karlsruher Systemhaus die Kunden dabei, die optimale Lösung für die Zusammenarbeit und Kommunikation für die Unternehmen zu etablieren – durch Integration von Office 365, SharePoint, Skype sowie das Microsoft Surface Hub, das als großes Display in Besprechungsräumen neue Präsentationsmöglichkeiten und den Austausch von Inhalten über Unternehmensgrenzen hinweg in Echtzeit erlaubt.

Sie möchten Ihr Unternehmen auch beim mbuf Jahreskongress #mbufJK19 präsentieren? Nehmen Sie umgehend Kontakt mit uns auf – die Aussteller-/Sponsorenplätze sind begrenzt und begehrt…

By | 2018-12-12T14:56:22+01:00 Mittwoch, 12. Dezember 2018|Events, Jahreskongress, Kooperationen, Partnernetzwerk|0 Kommentare

#mbufJK19: Der Run auf die Aussteller-Plätze und Speaker-Slots ist eröffnet…

Rund 50 hoch interessante Vortragsslots, eine Keynote mit einem Speaker aus der Chefetage der Microsoft Deutschland GmbH, eine special note zum Thema Digitalisierung und KI mit kompetent besetzter Diskussionsrunde, eine begleitende Ausstellung mit rund 25 Ständen – das ist ganz grob umrissen „der Plot“ für den mbuf Jahreskongress 2019.

Sie möchten beim #mbufJK19 am 7. & 8. Mai 2019 in der Messe Karlsruhe als Aussteller / Vortragender / Sponsor mit dabei sein und Kontakte zu IT-Entscheidern knüpfen? JETZT Ausschreibungsunterlagen anfordern… zimmermann@mbuf.de

 

By | 2018-11-26T10:57:58+01:00 Montag, 26. November 2018|Arbeitsgruppen, Jahreskongress, Microsoft, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Die Digitale Transformation – höchste Zeit, die richtigen Fragen zu stellen…

Manchmal kann es interessant sein, in den Archiven zu stöbern. Zum Beispiel auch in denjenigen, in denen die Eröffnungsansprachen zur CeBIT gespeichert sind. Weil solche Eröffnungsansprachen sehr oft zeigen, wo man steht und wo man hin will.

So hat Bundeskanzlerin Merkel bei Ihrer Eröffnungsansprache zur CeBIT 2015 formuliert:

„d!conomy – das Leitthema der CeBIT 2015 hat es in sich. Denn es beschreibt nicht weniger als die weitreichende Revolution durch digitale Transformation. Sie erfasst nahezu sämtliche Lebens- und Arbeitsbereiche in unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Das Internet der Dinge und die umfassende Vernetzung treiben täglich die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Verfahren und Produkte voran. Big Data und Cloud Computing, Smart Services, Social Business, Data Security und anderes mehr – diese Stichworte stehen für große Herausforderung, auch für große Chancen, gerade für einen klassischen Industriestandort wie Deutschland.“

So. Das war vor drei Jahren. Revolution. Aufstand. Totale Veränderung. Überall.

Drei Jahre, das ist in einer Zeit, in der Innovationszyklen immer kürzer werden und in der sich technische Entwicklung immer weiter beschleunigt, eine lange Zeit. Und wo stehen wir heute, drei Jahre später? Sind wir wirklich einen großen Schritt weitergekommen?

Die CeBIT heißt jetzt CEBIT, sie sieht völlig anders aus und findet im Sommer statt. Und eine Eröffnungsansprache durch die Bundeskanzlerin gibt es nicht mehr. Im Jahr zuvor hatte sie noch gesagt:

„Meine Damen und Herren, wir müssen das in den Mittelpunkt stellen, was in der Sozialen Marktwirtschaft der Realwirtschaft immer eine Rolle gespielt hat: der Mensch und seine Lebensbedingungen. … Wir haben aber auch Millionen von Menschen, die zum Teil noch nicht genau wissen, was sie erwartet und was alles Digitalisierung bedeutet. Ist das gut für meinen Arbeitsplatz oder ist das eine Gefahr für meinen Arbeitsplatz? … Bin ich ein Datenlieferant, mit dessen Daten alles Mögliche gemacht wird, oder welchen Schutz und welche eigene Beeinflussungsmöglichkeit habe ich? – Solche Fragen stellen sich viele Menschen.“

Und da ist Frau Merkel schon sehr nah „an des Pudels Kern“. Die Kernfrage der Digitalen Transformation ist es nämlich nicht, welche Sensoren und Endgeräte sich wie zusammenschalten lassen, wo die Daten liegen und wie wir die Informationen von A nach B bekommen (und schon gar nicht, wie man alte analoge Prozesse digitalisieren kann).

Die Kernfrage ist vielmehr, wie wir durch neue Technologien für den Menschen einen wirklichen Mehrwert schaffen können. Und wie wir es schaffen können, aus dem nicht immer technik-affinen „analogen“ Menschen einen mündigen Bürger machen können, der die neuen Technologien sinnvoll und verantwortungsvoll nutzt.

Es geht nicht darum, Wahlmanipulationen über Facebook zu erkennen und zu verhindern. Es geht darum zu verstehen, dass Facebook ein Medium ist, auf dem ich meine Wahlentscheidung nicht unbedingt aufbauen sollte. Es geht nicht darum, über das für und wider von Navis in Autos zu diskutieren. Es geht darum zu verstehen, dass wir, wenn uns das Navi geradewegs genau in einen Fluss lotsen will, vorher auf die Bremse treten. Wir, die Menschen, müssen lernen, wie wir uns Computersysteme zu Nutze machen können – und weniger der Technik blind vertrauen.

Unternehmen sollten sich die Frage stellen, wie sie ihre Kunden besser bedienen können. Den Kampf um den Kunden wird nicht der gewinnen, der absolut betrachtet das bessere Produkt hat. Gewinner wird sein, wer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist (auch online) und zum angemessenen Preis eine geforderte Qualität unter Beachtung auch von Qualität im Service am schnellsten liefern kann. Dazu muss ich viel über die Märkte und über die Kunden wissen. Und ich muss situativ auf Kundenwünsche eingehen können. Das geht nur mit entsprechender Technik. Wer die Digitale Transformation hier verschläft, der gerät leicht auf die Verliererstraße.

Wir müssen die richtigen Fragen stellen. Wir müssen uns (selbst-) kritisch fragen, ob wir mit „altem Denken“ die Herausforderungen der Zukunft wirklich meistern können. Wir müssen lernen zu vergessen. Ballast abwerfen, das ist die Devise. Da hilft ein generelles Handyverbot an französischen Schulen genau so wenig wie eine EU-DSGVO, die völlig über das sicher gut gemeinte Ziel hinausschießt und zum digitalen Bremsklotz wird. Wir sollten lieber in den Schulen und Universitäten zum mündigen digitalen Nutzer erziehen. Aber wer kann das leisten, wo doch ungezählt viele Lehrerinnen und Lehrer selbst zu den digitalen Analphabeten zählen und in vielen Schulen noch Schwamm und Kreide statt Tablet und Digital Whiteboard den Tagesablauf bestimmen?

Also: Die Digitale Transformation ist keine Frage der Technik, sondern eine Frage der Menschen und der Methoden.

Sie wollen erfahren, wie andere Unternehmen den Digitalen Wandel gestalten?

Dann werden Sie doch Mitglied im Microsoft Business User Forum (mbuf), der Community, die sich unter anderem genau mit diesen Fragen intensiv beschäftigt.

Web            http://www.mbuf.de

Info             https://www.youtube.com/watch?v=iBy4Oe8iH1k / https://www.youtube.com/watch?v=qDDczQQAUF4

Facebook  https://www.facebook.com/mbufde/

By | 2018-08-14T17:16:24+02:00 Dienstag, 14. August 2018|Arbeitsgruppen, CIO Kreis, Microsoft, Mitglieder, Partnernetzwerk|0 Kommentare