Partnernetzwerk

/Partnernetzwerk

#mbufJK19: Die Platin-Sponsoren stehen fest …

Wir freuen uns sehr, dass wir für den 11. mbuf Jahreskongress am 7. & 8. Mai 2019 in Karlsruhe mit der All for One Steeb AG und dem Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe zwei renommierte und leistungsstarke Platin-Sponsoren gewinnen konnten.

 

All for One Steeb ist nicht nur in der Microsoft Welt zuhause, sondern insbesondere ein bekannter Dienstleister und Lösungsanbieter im SAP Umfeld. Gerade diese zwei Heimaten machen All for One Steeb interessant für unsere Kongress-Besucher aus dem Mittelstand, die sowohl Microsoft Produkte als auch SAP Lösungen einsetzen.
Auch anderweitig zeigt die All for One Steeb AG Kompetenz: Der IT-Dienstleister hat gerade dieser Tage mit dem Kauf von TalentChamp eine Akquisition im Bereich Human Ressource Management (HR) bekannt gegeben. TalentChamp soll zukünftig zusammen mit der All for One Steeb Tochtergesellschaft KWP Inside HR GmbH mit Sitz in Heilbronn digitale Lösungen im Bereich Personalmanagement anbieten.

 

Die Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus Karlsruhe vertritt als Platin-Sponsor beim #mbufJK19 die Bechtle Gruppe. Das Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe bietet mittelständischen Kunden im „Industrie 4.0 Collaboration Lab“ einen Blick in die digitalisierte Zukunft. Das Motto „Mittelstand trifft Forschung“ vereint das „Lifecycle Engineering Solution Center“ (LESC) am Karlsruhe Institute of Technology (KIT) mit dem „house of living lab“ (HOLL) am Forschungszentrum Informatik (FZI). Virtuell vernetzte Produktionsmaschinen in 3D, fahrerlose Autos, intelligente Energiesysteme, Arbeitsweisen der Zukunft und vernetzte Wohnungen sind nur einige Beispiele vieler Themen, die live erlebt werden können. Ihre gemeinsame Basis: IT-Lösungen.

Als Experte für Collaboration und Unified Communications unterstützt das Karlsruher Systemhaus die Kunden dabei, die optimale Lösung für die Zusammenarbeit und Kommunikation für die Unternehmen zu etablieren – durch Integration von Office 365, SharePoint, Skype sowie das Microsoft Surface Hub, das als großes Display in Besprechungsräumen neue Präsentationsmöglichkeiten und den Austausch von Inhalten über Unternehmensgrenzen hinweg in Echtzeit erlaubt.

Sie möchten Ihr Unternehmen auch beim mbuf Jahreskongress #mbufJK19 präsentieren? Nehmen Sie umgehend Kontakt mit uns auf – die Aussteller-/Sponsorenplätze sind begrenzt und begehrt…

By | 2018-12-12T14:56:22+01:00 Mittwoch, 12. Dezember 2018|Events, Jahreskongress, Kooperationen, Partnernetzwerk|0 Kommentare

#mbufJK19: Der Run auf die Aussteller-Plätze und Speaker-Slots ist eröffnet…

Rund 50 hoch interessante Vortragsslots, eine Keynote mit einem Speaker aus der Chefetage der Microsoft Deutschland GmbH, eine special note zum Thema Digitalisierung und KI mit kompetent besetzter Diskussionsrunde, eine begleitende Ausstellung mit rund 25 Ständen – das ist ganz grob umrissen „der Plot“ für den mbuf Jahreskongress 2019.

Sie möchten beim #mbufJK19 am 7. & 8. Mai 2019 in der Messe Karlsruhe als Aussteller / Vortragender / Sponsor mit dabei sein und Kontakte zu IT-Entscheidern knüpfen? JETZT Ausschreibungsunterlagen anfordern… zimmermann@mbuf.de

 

By | 2018-11-26T10:57:58+01:00 Montag, 26. November 2018|Arbeitsgruppen, Jahreskongress, Microsoft, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Die Digitale Transformation – höchste Zeit, die richtigen Fragen zu stellen…

Manchmal kann es interessant sein, in den Archiven zu stöbern. Zum Beispiel auch in denjenigen, in denen die Eröffnungsansprachen zur CeBIT gespeichert sind. Weil solche Eröffnungsansprachen sehr oft zeigen, wo man steht und wo man hin will.

So hat Bundeskanzlerin Merkel bei Ihrer Eröffnungsansprache zur CeBIT 2015 formuliert:

„d!conomy – das Leitthema der CeBIT 2015 hat es in sich. Denn es beschreibt nicht weniger als die weitreichende Revolution durch digitale Transformation. Sie erfasst nahezu sämtliche Lebens- und Arbeitsbereiche in unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Das Internet der Dinge und die umfassende Vernetzung treiben täglich die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Verfahren und Produkte voran. Big Data und Cloud Computing, Smart Services, Social Business, Data Security und anderes mehr – diese Stichworte stehen für große Herausforderung, auch für große Chancen, gerade für einen klassischen Industriestandort wie Deutschland.“

So. Das war vor drei Jahren. Revolution. Aufstand. Totale Veränderung. Überall.

Drei Jahre, das ist in einer Zeit, in der Innovationszyklen immer kürzer werden und in der sich technische Entwicklung immer weiter beschleunigt, eine lange Zeit. Und wo stehen wir heute, drei Jahre später? Sind wir wirklich einen großen Schritt weitergekommen?

Die CeBIT heißt jetzt CEBIT, sie sieht völlig anders aus und findet im Sommer statt. Und eine Eröffnungsansprache durch die Bundeskanzlerin gibt es nicht mehr. Im Jahr zuvor hatte sie noch gesagt:

„Meine Damen und Herren, wir müssen das in den Mittelpunkt stellen, was in der Sozialen Marktwirtschaft der Realwirtschaft immer eine Rolle gespielt hat: der Mensch und seine Lebensbedingungen. … Wir haben aber auch Millionen von Menschen, die zum Teil noch nicht genau wissen, was sie erwartet und was alles Digitalisierung bedeutet. Ist das gut für meinen Arbeitsplatz oder ist das eine Gefahr für meinen Arbeitsplatz? … Bin ich ein Datenlieferant, mit dessen Daten alles Mögliche gemacht wird, oder welchen Schutz und welche eigene Beeinflussungsmöglichkeit habe ich? – Solche Fragen stellen sich viele Menschen.“

Und da ist Frau Merkel schon sehr nah „an des Pudels Kern“. Die Kernfrage der Digitalen Transformation ist es nämlich nicht, welche Sensoren und Endgeräte sich wie zusammenschalten lassen, wo die Daten liegen und wie wir die Informationen von A nach B bekommen (und schon gar nicht, wie man alte analoge Prozesse digitalisieren kann).

Die Kernfrage ist vielmehr, wie wir durch neue Technologien für den Menschen einen wirklichen Mehrwert schaffen können. Und wie wir es schaffen können, aus dem nicht immer technik-affinen „analogen“ Menschen einen mündigen Bürger machen können, der die neuen Technologien sinnvoll und verantwortungsvoll nutzt.

Es geht nicht darum, Wahlmanipulationen über Facebook zu erkennen und zu verhindern. Es geht darum zu verstehen, dass Facebook ein Medium ist, auf dem ich meine Wahlentscheidung nicht unbedingt aufbauen sollte. Es geht nicht darum, über das für und wider von Navis in Autos zu diskutieren. Es geht darum zu verstehen, dass wir, wenn uns das Navi geradewegs genau in einen Fluss lotsen will, vorher auf die Bremse treten. Wir, die Menschen, müssen lernen, wie wir uns Computersysteme zu Nutze machen können – und weniger der Technik blind vertrauen.

Unternehmen sollten sich die Frage stellen, wie sie ihre Kunden besser bedienen können. Den Kampf um den Kunden wird nicht der gewinnen, der absolut betrachtet das bessere Produkt hat. Gewinner wird sein, wer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist (auch online) und zum angemessenen Preis eine geforderte Qualität unter Beachtung auch von Qualität im Service am schnellsten liefern kann. Dazu muss ich viel über die Märkte und über die Kunden wissen. Und ich muss situativ auf Kundenwünsche eingehen können. Das geht nur mit entsprechender Technik. Wer die Digitale Transformation hier verschläft, der gerät leicht auf die Verliererstraße.

Wir müssen die richtigen Fragen stellen. Wir müssen uns (selbst-) kritisch fragen, ob wir mit „altem Denken“ die Herausforderungen der Zukunft wirklich meistern können. Wir müssen lernen zu vergessen. Ballast abwerfen, das ist die Devise. Da hilft ein generelles Handyverbot an französischen Schulen genau so wenig wie eine EU-DSGVO, die völlig über das sicher gut gemeinte Ziel hinausschießt und zum digitalen Bremsklotz wird. Wir sollten lieber in den Schulen und Universitäten zum mündigen digitalen Nutzer erziehen. Aber wer kann das leisten, wo doch ungezählt viele Lehrerinnen und Lehrer selbst zu den digitalen Analphabeten zählen und in vielen Schulen noch Schwamm und Kreide statt Tablet und Digital Whiteboard den Tagesablauf bestimmen?

Also: Die Digitale Transformation ist keine Frage der Technik, sondern eine Frage der Menschen und der Methoden.

Sie wollen erfahren, wie andere Unternehmen den Digitalen Wandel gestalten?

Dann werden Sie doch Mitglied im Microsoft Business User Forum (mbuf), der Community, die sich unter anderem genau mit diesen Fragen intensiv beschäftigt.

Web            http://www.mbuf.de

Info             https://www.youtube.com/watch?v=iBy4Oe8iH1k / https://www.youtube.com/watch?v=qDDczQQAUF4

Facebook  https://www.facebook.com/mbufde/

By | 2018-08-14T17:16:24+02:00 Dienstag, 14. August 2018|Arbeitsgruppen, CIO Kreis, Microsoft, Mitglieder, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Der mbuf Newsletter Juni 2018 ist online …

So. Das war’s jetzt mit der Fußball-WM. Zumindest für die deutsche Mannschaft, die zu keiner Zeit an vergangene glanzvolle Jahre anschließen konnte.

Für die deutsche Wirtschaft hat das positive und negative Seiten: Es fallen weniger produktive Stunden weg durch fernsehschauende Mitarbeiter, aber Getränkeproduzenten und Eventorganisatoren brechen die Einnahmen weg. Es gibt eben immer die berühmten zwei Seiten der Medaille.

Positiv auch: Sie finden jetzt sicher einfacher Zeit, sich den aktuellen mbuf Newsletter Juni 2018 anzuschauen.

Unsere Themen diesmal:

  • File Header – Das Vorwort des Vorstandssprechers
  • DSGVO – ist die Schlacht geschlagen?
  • „Chatbot in a Day“ – Zukunftstechnologien hautnah erleben…
  • Microsoft, mbuf und die Hochschule der Medien starten ein gemeinsames AI-Projekt
  • SharePointForum Stuttgart 2018
  • Customer Experience: in Kopf und Herzen des Kunden schauen
  • Das mbuf Partnernetzwerk – Chancen durch Zusammenarbeit
  • Gute Dinge empfiehlt man gerne weiter…
  • AUS DEN ARBEITSGRUPPEN
  • AG-Termine (soweit vorhanden)
  • Infos zu D365 aus erster Hand – Treffen mit Muhammad Alam in Dublin
  • Auch für große Größen: D365 bei Ulla Popken
  • AG Dynamics CRM wählt neuen AG-Leiter
  • Umfrage der AG Licensing – die Ergebnisse

Den Newsletter können Sie hier downloaden. Übrigens: nicht nur den aktuellen Newsletter, sondern auch ältere Ausgaben.
Viel Spaß bei der Lektüre und eine schöne Sommerzeit!

By | 2018-06-28T08:46:56+02:00 Donnerstag, 28. Juni 2018|Arbeitsgruppen, Microsoft, Mitglieder, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Arbeiten Sie noch oder feiern Sie schon…?

Überall ist die Rede davon, dass sich die Arbeitswelt radikal verändert.

Was früher streng reglementiert nach starren Regeln ablief (und in vielen Unternehmen auch heute noch so abläuft), das wird mehr und mehr „agil“ und fließend: feste Büroarbeitsplätze weichen einem gleichberechtigten Nebeneinander von flexiblen Arbeitsbereichen ohne Personenzuordnung (schon 2011 in der Presse beschrieben) und der Arbeit im HomeOffice. Arbeitszeiten werden flexibilisiert – über das Für und Wider lässt sich trefflich streiten. Selbst an althergebrachten Hierarchien wird fleißig gesägt, wie in den Beispielen auf musterbrecher.de (die Kurzfassung des Films ist echt sehenswert und macht neugierig auf die komplette DVD) zu sehen ist.

Jetzt ist diese Veränderungswelle auch bei Messen, Tagungen und Kongressen angekommen.

Die CeBIT wurde aus dem oft noch kalten März in den Juni verlegt und hat ihr Gesicht komplett gewandelt. Schauen Sie sich mal die Webseite der CeBIT 2018 an! Der aktuelle Newsletter des Veranstalter-Fachmagazins tagungswirtschaft spricht gar von einer Festivalisierung von Tagungen und Kongressen.
Live-Bands, Achterbahnen, Erlebnisparks mit Irrgärten, lockerer Plausch in gelöster Atmosphäre und „Liquid-Networking“ – das ist die Zukunft. Die Informationsvermittlung durch Vorträge oder Produktpräsentationen, die ernsthafte Diskussion von Themen, Messestände nach alter Väter Sitte – das ist nur noch schmückendes Beiwerk und muss in den Hintergrund treten, wenn man die breite Masse potentieller Veranstaltungsbesucher ansprechen will.

Ist das wirklich so? Ist das die Zukunft?

Wir gehen mit unserem 10. mbuf Jahreskongress #mbufJK18 nur ein klein wenig in diese Richtung:

Die von Microsoft aufgebaute „Modern Workplace Area“ ist eine Erlebniswelt in Sachen Büroarbeit der Zukunft. Unser mbuf Mitglied Bertrandt AG zeigt an einem Testfahrzeug modernste Sensorentechnologie sowie praktische Anwendungsmöglichkeiten der HoloLens. Unser Abendevent in Form eines „Walking Dinners“ bricht mit alten Bankett-Traditionen und fördert den interaktiven Austausch zwischen Kongress-Besuchern, Ausstellern und Microsoft-Spezialisten. Und der ausgezeichnete Close-Up-Magician René Frotscher wird unsere Gäste mit zauberhafter Magie unterhalten.

Wir halten aber auch fest an über 50 Fachvorträgen, Präsentationen und Diskussionsrunden. Weil wir (noch) glauben, dass ein Kongress mehr sein muss als ein Partyevent.

Wäre schön, wenn Sie den Weg nach Stuttgart finden würden.
Alle Infos zum mbuf Jahreskongress, die Agenda und den Ticketshop finden Sie auf http://2018.mbuf.de

Übrigens:

Mitarbeiter von mbuf Mitgliedsunternehmen können den Kongress kostenfrei besuchen. Wenn Ihr Unternehmen noch nicht Mitglied in unserer Community Microsoft Business User Forum (mbuf) ist und Sie jetzt die Tickets bezahlen müssen, dann werden Sie doch Mitglied im mbuf. Alle, die bis zum 31.10.2018 Mitglied werden, bekommen die Ticketkosten zurückerstattet!

 

By | 2018-03-26T20:22:34+02:00 Freitag, 23. März 2018|Events, Jahreskongress, Microsoft, Mitglieder, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Veranstaltungen der Partner im mbuf Partnernetzwerk

Die gut 60 Partner im mbuf Partnernetzwerk veranstalten im Verlauf des Jahres viele höchst interessante Events: Ganztagesveranstaltungen mit Kongresscharakter, Abendevents, Themen-Stammtische, Kamingespräche, Diskussionsrunden, Schulungs- und Seminartage.

Gerne „liken“ wir die Hinweise auf diese Events in den sozialen Medien – genauso wie wir uns im Gegenzug darüber freuen, wenn Beiträge von mbuf in XING, LinkedIn oder Facebook „geliked“ und weiterempfohlen werden.

Damit wir noch gezielter unser Mitgliedsunternehmen auf solche Veranstaltungen hinweisen können, wurde der „ Marktplatz “ im internen SharePoint-basierten mbuf Portal geschaffen. Im mbuf Newsletter August 2017 [Link] sind wir auf das Thema näher eingegangen. Inzwischen haben wir auch für alle Partner im mbuf Partnernetzwerk Web-Schulungen angeboten, in denen die Funktion des Marktplatzes gezeigt und erläutert wurde.

Wir sind darüber hinaus bereit, Veranstaltungen zusammen mit Partnern im mbuf Partnernetzwerk zu organisieren oder diese hierbei zumindest zu unterstützen – wenn wir gleichzeitig die Möglichkeit erhalten, die Arbeit von mbuf bei einer solchen Veranstaltung vorzustellen. Auch Microsoft konnten wir schon bei der Durchführung von Veranstaltungen unterstützen, zum Beispiel im Themenbereich MS Dynamics.

Eine Gelegenheit zur Präsentation des Microsoft Business User Forum gibt uns auch die AppSphere AG bei ihrem Future IT Kongress in Ettlingen. Dort steht am Donnerstag, den 9. November 2017 die Digitale Transformation im Mittelpunkt. Die Teilnehmer können sich hier unter 20 interessanten Vorträgen und Diskussionen ihre Favoriten heraussuchen.

Wenn Sie als Partner im mbuf Partnernetzwerk für 2018 Veranstaltungen planen und sich vorstellen können, mbuf mit ins Boot zu holen, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Eine kurze Nachricht an zimmermann@mbuf.de genügt.

By | 2017-10-23T13:07:38+02:00 Montag, 23. Oktober 2017|Events, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Der mbuf Newsletter Juni 2017 ist online…!

Kurz vor den Sommerferien möchten wir Sie noch einmal mit Neuigkeiten aus dem Microsoft Business User Forum versorgen. In unserem Newsletter Juni 2017 haben wir das Wichtigste für Sie zusammengestellt. Sie lesen in dieser Ausgabe:

  • File Header – das Vorwort des Vorstandssprechers
  • mbuf Jahreskongress 2017 – gute Noten von den Besuchern
  • Auch in diesem Jahr: Gutes Geld für einen guten Zweck
  • Der mbuf Marktplatz: Informationen, Networking, Veranstaltungshinweise
  • Wachstum ungebrochen – weitere neue Mitglieder hinzugekommen
  • Neue Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im mbuf Partnernetzwerk
  • Aus den Arbeitsgruppen
  • Arbeitsgruppe Dynamics NAV lebt auf!
  • Weitere personelle Veränderungen bei den AG-Leitern
  • AG License Management hat wieder einen Microsoft Paten
  • Mitgliedergewinnungs-Initiative 2017
  • Impressum und Kontakt

Das interne SharePoint-basierte Portal für unsere Mitglieder und Partner im mbuf Partnernetzwerk hat einen neuen Menüpunkt und damit auch einen Inhalt mehr: unseren komplett neu gestalteten Marktplatz, in dem auch der bisherige Menüpunkt „Partnernetzwerk“ aufgegangen ist.
In den kommenden Wochen werden die Inhalte nach und nach weiter aktualisiert – insbesondere was die Informationen zu unseren Partnern betrifft.

Den aktuellen Newsletter können Sie hier herunterladen…
Aktuelle News finden Sie übrigens auch immer im Newsbereich unserer Webseite – einfach immer mal wieder vorbei schauen…

By | 2017-07-05T15:05:54+02:00 Donnerstag, 22. Juni 2017|Arbeitsgruppen, Events, Jahreskongress, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Das Microsoft Business User Forum – Veranstaltung oder Community oder was denn jetzt …?

Da war sie wieder. Vorhin in dem Telefonat. Diese Frage, die schon so oft gestellt wurde. Ja, ich weiß, es ist verwirrend. Und weil es zu Verwechslungen führen kann, hier noch mal eine kleine Erläuterung:

Das Microsoft Business User Forum – kurz mbuf – ist eine als Verein organisierte Community, die drei wesentliche Ziele verfolgt

  • Interessenvertretung des Mittelstandes gegenüber Microsoft
    „Gemeinsam Dinge bewegen…“
  • Aktives Networking der Mitgliedsunternehmen untereinander
    „Das Rad nicht immer neu erfinden – von anderen lernen…“
  • Informationskanal zwischen Microsoft und dem Mittelstand
    „schneller, besser und früher informiert sein…“

Mitglied im Microsoft Business User Forum (mbuf) können mittelständische Anwenderunternehmen und Öffentliche Auftraggeber werden.

Dienstleistungs- und Lösungsanbieter können hingegen nicht Mitglied im Microsoft Business User Forum (mbuf) werden. Sie können sich aber am mbuf Partnernetzwerk beteiligen und auf diesem Weg eng und erfolgreich mit mbuf zusammenarbeiten. Eine Beteiligung am mbuf Partnernetzwerk begründet keine Mitgliedschaft im Microsoft Business User Forum (mbuf)!

Der mbuf Jahreskongress ist eine vom Microsoft Business User Forum organisierte Veranstaltung, bei der sich mbuf Mitglieder und „noch-nicht-Mitglieder“ (und auch Dienstleistungs- und Lösungsanbieter sowie Microsoft) zum Informationsaustausch treffen.

Das alles – und noch viel mehr – können Sie auch noch einmal in unserer neu aufgelegten Info-Broschüre nachlesen (Download hier).
Diese Broschüre dürfen Sie übrigens gerne an andere weiterleiten. Sehr gerne! An Kolleginnen und Kollegen, an IT-Professionals in anderen Firmen, an IT’ler, die Sie irgendwo kennenlernen. Den Download-Link dürfen Sie auch in online Medien verbreiten. Auf ihrer Webseite, in einem Blog, in den sozialen Medien. Wir freuen uns nach wie vor immer noch über neue Mitglieder!