Jahreskongress 2009 – Mitgliederversammlung

Jahreskongress 2009 – Mitgliederversammlung 2017-05-19T08:17:17+02:00

Nach dem mit interessanten Beiträgen gespickten Jahreskongress 2009 hatten sich die aktiven Mitglieder des Microsoft Business User Forums als „Veranstaltung in der Veranstaltung“ mit der Mitgliederversammlung ein weiteres, umfangreiches Programm auferlegt.

Begrüßung, Bericht des Vorstandes

Zunächst begrüßte Thomas Hemmerling-Böhmer die Anwesenden, erläuterte die vorgesehene Tagesordnung und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Er zeigte sich erfreut darüber, dass deutlich mehr Mitgliedsunternehmen als in den Vorjahren repräsentiert waren – eine Tatsache, die zweifellos auch auf das interessante Programm des Jahreskongresses zurückzuführen ist.

Es folgte der Bericht des Vorstands.

Herr Hemmerling-Böhmer berichtete über die umfangreichen Aktivitäten des neuen Vorstandes (der „Stuttgart Connection“) im vergangenen Jahr, in deren Mittelpunkt die Erhöhung der Sichtbarkeit von mbuf stand. Um eine bessere Kontinuität zu erzielen, waren monatliche Vorstandssitzungen sowie eine regelmäßige Abstimmung mit der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland etabliert worden.

Im Bereich der (Außen-)Kommunikation nannte er die Überarbeitung der mbuf Marketingmaterialien, den Relaunch der mbuf Website im Mai 2009, die Eröffnung einer XING-Gruppe, den unmittelbar bevorstehenden Relaunch des mbuf Portals (Intranet) und natürlich den Jahreskongress, bei dem erstmals externe Anbieter eingebunden worden waren.

Öffentlichkeit muss von allen Mitgliedern hergestellt werden

Gleichwohl verwies Herr Hemmerling-Böhmer auf die Schwierigkeit, mit einer vergleichsweise geringen Zahl von Aktiven ein weites Spektrum von Aktivitäten und Themen abdecken zu müssen. Ähnliches gilt für Angebote von Microsoft an mbuf Mitglieder, die teilweise – obwohl sehr attraktiv – nur sporadisch genutzt werden. Hemmerling-Böhmer forderte die Anwesenden auf, sich aktiv beim Microsoft Business User Forum zu engagieren, sich in die Mitgliederwerbung einzubringen und auch ansonsten im Rahmen ihrer Möglichkeiten Öffentlichkeit für die Themen und Anliegen der Organisation herzustellen.

Im Sinne der weiteren Professionalisierung – so die Überzeugung des Vorstandes – sollten vorhandene Rücklagen in das Wachstum des Microsoft Business User Forum investiert werden. Dies umfasst die Nutzung professioneller Netzwerke zur Mitgliedergewinnung, Mittelbereitstellung für die Unterstützung der AGs sowie eine intensivere redaktionelle Tätigkeit.

Arbeitsgruppen – Status Quo und Potenziale

Als weiterer Schwerpunkt wurden die Arbeitsgruppen thematisiert, deren Struktur sich ja im letzten Jahr mehrfach geändert hatte. Auch hier verwies Herr Hemmerling-Böhmer auf das zeitweise unbefriedigende Engagement und bat die Mitglieder, die AG-Arbeit durch zahlreiches Erscheinen und inhaltliche Arbeit zu unterstützen. Gefordert wurde eine Schärfung der Profile einzelner AGs sowie eine stärkere Präsenz der AG-Leiter.

Abschließend unterstrich der Vorstandssprecher, dass das Microsoft Business User Forum nur dann seine Öffentlichkeitsarbeit im gewünschten Umfang intensivieren kann, wenn Mitglieder sich bereit erklären, den Verein bei Microsoft-Veranstaltungen und verschiedenen Messen zu vertreten und in Onlineforen wie beispielsweise bei XING mehr Präsenz zeigen.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung berichtete Rolf Jenkel über die sowohl quantitativ wie inhaltlich überwiegend positive Entwicklung bei den Arbeitsgruppen und die Notwendigkeit, einen neuen Leiter für die AG Datacenter Management zu finden.

Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung

Schatzmeister Ralph Alkemade legte anschließend den Kassenbericht vor. Die Rechnungsprüfer bestätigten die ordnungsgemäße Buchführung, und der Vorstand konnte dementsprechend entlastet werden.

Anschließend wurden kleinere Änderungen der Satzung (Zeitpunkt der jährlichen Mitgliederversammlung, formale Anforderungen für Versand der Einladung und Satzungsprotokolle) vorgeschlagen und nach kurzer Diskussion beschlossen.

Ebenso wurde ein sensibles Thema diskutiert: Die Aufnahme von IT-Beratungsunternehmen beziehungsweise deren Repräsentanten. Grundsätzlich ist es der Wunsch des Microsoft Business User Forums, eine „Unterwanderung“ der Organisation durch IT-Beratungsunternehmen zu verhindern, die in den Arbeitsgruppen für ihre kommerzielle Beratungstätigkeit werben. Es wurde beschlossen, dass einer – ohnehin bereits praktizierten – Aufnahme von IT-Leitern beratender Unternehmen nichts im Wege stünde, so lange diese eben ihre konkreten Anliegen und Themen aus der eigenen Arbeit einbringen und nicht werbend tätig werden.

Anschließend wurde der Haushaltsplan für das Jahr 2009 vorgestellt. Der Vorstand bekräftigte – unterstützt von Wortmeldungen der anwesenden Mitglieder – die Bereitschaft, die vorhandenen Mittel im gebotenen Umfang für die Mitgliederwerbung einzusetzen, die Mitgliederzahlen zu erhöhen und damit letzten Endes die weitere Arbeit des Vereins zu legitimieren.

Abschließend stellte Ralph Alkemade das relaunchte mbuf Mitgliederportal und seine zahlreichen Funktionen vor. Dieses auf Basis von SharePoint 2007 realisierte Portal wird es den Mitgliedern ermöglichen, AG-Termine vor- und nachzubereiten, Dateien bereitzustellen und miteinander zu diskutieren und ihre Terminplanung abzustimmen.