Jahreskongress 2012 – Archiv

///Jahreskongress 2012 – Archiv
Jahreskongress 2012 – Archiv 2017-05-19T08:17:18+02:00

Inhaltsverzeichnis

mbuf Jahreskongress 2012 – Begrüßung ^

Begrüßung und Eröffnung des Jahreskongresses inklusive Vorstellung der Partner

Bernd Sengpiehl, Sprecher des Vorstands des Microsoft Business User Forums, begrüßte die gut 200 Teilnehmer des Jahreskongresses 2012.

Anschließend stellten sich die am Kongress teilnehmenden Microsoft Partner vor, ohne deren Unterstützung dieser mittlerweile vierte Jahreskongress des Microsoft Business User Forums nicht möglich gewesen wäre.

mbuf Jahreskongress 2012 – Keynote ^

Prognose für den Mittelstand: Cloudy mit viel Sonnenschein

  Highlight
Kategorien /
Themen
Cloud Computing
Vortragende(r) Ralph Haupter
Area Vice President und
Vorsitzender der Geschäftsführung
Microsoft Deutschland GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 13:15-14:00 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Seit einigen Jahren setzt Microsoft konsequent auf Cloud Computing. Produkte und Plattformen wie Office 365, CRM-Online, Windows Intune oder Azure bieten Unternehmen nicht nur effizientere und flexiblere Nutzungsmöglichkeiten von Software – sie ermöglichen auch ein verbessertes IT-Management und neue Geschäftsmodelle.

Besonders der Mittelstand und kleinere Unternehmen erhalten durch die Cloud Zugriff auf Technologien und Nutzungsszenarien, die bisher fast ausschließlich Großunternehmen mit entsprechenden IT-Abteilungen und Rechenzentren vorbehalten waren. Auf dem Weg in die Cloud bleibt Microsoft dabei berechenbar für Kunden wie Partner und setzt ebenso auf Durchgängigkeit und Wahlfreiheit wie auf eine kontinuierliche Produkt-Roadmap.

In seinem Vortrag zog Ralph Haupter eine Bilanz des bisher Erreichten und ging dabei auch auf wichtige Milestones bei Themen wie Datenschutz und Compliance ein, derer sich Microsoft mit dem Anspruch der Corporate Technical Responsibility (CTR) angenommen hat.

Ralph Haupter

Ralph Haupter hat am 1. Mai 2010 den Vorsitz der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland übernommen. Davor war er bereits als Chief Operating Officer (COO) bei Microsoft Deutschland tätig und verantwortete neben dem Marketing auch die Führung der verschiedenen Business Groups der GmbH. Haupter berichtet an den President Microsoft International, Jean-Philippe Courtois. Des Weiteren ist Ralph Haupter Mitglied des BITKOM-Präsidiums und in dieser Funktion für den Bereich Consumer Electronics zuständig. Im Anschluss an seine Tätigkeit bei Microsoft Deutschland wird Herr Haupter als CEO die Verantwortung für Microsoft in Greater China (China, Hongkong, Taiwan) übernehmen und rückt zum Corporate Vice President von Microsoft auf.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag AddOn Systemhaus GmbH ^

SAP-Plattformwechsel mit Microsoft: ein Weg, der sich lohnt

  Vortrag
Kategorien /
Themen
SAP
Vortragende(r) Jochen Mertz
SAP Senior Consultant
AddOn Systemhaus GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 15:15-16:00 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Ein modernes SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen stellen: Die Anwender erwarten, dass ihnen IT-Dienste schnell, einfach und zuverlässig zur Verfügung gestellt werden. Die Aufgabe des IT-Verantwortlichen an dieser Stelle ist es, hierfür eine robuste, skalierbare, hochverfügbare und gleichzeitig kostengünstige Plattform bereitzustellen. Zur Umsetzung dieser Vorgaben setzten viele SAP-Kunden bislang auf etablierte UNIX- und Midframe-Umgebungen – wohl wissend, dass sie damit nicht alle Zielsetzungen erreichen konnten.

In den letzten Jahren hat hier ein Umdenken eingesetzt. Viele Anwender sind auf X64-Plattformen mit Microsoft Windows und SQL Server gewechselt. Mit guten Performancewerten, einfacher Skalierbarkeit und vor allem deutliche Kostenvorteilen haben sich diese Systemlandschaften bewährt. Jochen Mertz vom Systemhaus AddOn zog eine Zwischenbilanz und beleuchtete Chancen und Risiken eines solchen Plattformwechsels.

AddOn Systemhaus GmbH

Die AddOn Systemhaus GmbH macht technologische Innovationen für ihre Kunden nutzbar – schnell, sicher, umfassend und wirtschaftlich. Mit dieser Ausrichtung ist AddOn in kurzer Zeit zu einem der führenden Beratungs- und Trainingshäuser für die Integration komplexer Software-Infrastrukturlösungen geworden. Der Schwerpunkt liegt auf einem umfassenden Serviceangebot im Umfeld von Microsoft, UNIX/LINUX, SAP NetWeaver und Virtualisierungstechnologie.

Addon auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die AddOn Systemhaus GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der AddOn Systemhaus GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Jochen Mertz

Jochen Mertz ist als SAP Senior Consultant bei der AddOn Systemhaus GmbH ein erfahrener Begleiter vieler komplexer SAP-Migrationsprojekte. Außerdem leitet er die Abteilung SAP-Hardwarezertifizierung bei AddOn, die im Auftrag der SAP weltweit Hardware-Zertifizierungen für SAP-Systeme auf Microsoft-Plattformen durchführt. Als Sprecher der DSAG-Arbeitsgruppe „Virtualisierungstechnologien“ ist er intimer Kenner des Marktes.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag adesso AG ^

Self Service BI mit SQL Server 2012 und SharePoint 2010

  Vortrag
Kategorien /
Themen
SharePoint, SQL
Vortragende(r) Michael Görs
Senior Software Developer
adesso AG
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 13:45-14:30 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Mit dem SQL Server 2012 bringt Microsoft im Rahmen der Analysis und Reporting Services neue und verbesserte Tools für Self Service BI mit SharePoint-Integration auf den Markt.

Insbesondere das browserbasierte, interaktive und intuitiv bedienbare Explorations- und Visualisierungswerkzeug PowerView bietet hervorragende Eigenschaften für „Jedermann-BI“. Dabei können – auf der Grundlage des neuen BI Semantic Model – unterschiedlichste Datenquellen skalierbar für die gewünschten Auswertungen herangezogen werden. Michael Görs von der adesso AG zeigte den Teilnehmern in diesem Vortrag, wie es geht.

adesso AG

Als einer von 19 Microsoft Key Account Partnern verfügt die adesso AG über vielfältige Erfahrung in der Definition und Umsetzung von IT-gestützten Geschäftsprozessen und der Entwicklung komplexer Anwendungen. Die Verbindung von Beratungskompetenz und zertifiziertem Technologieverständnis im Umfeld von .NET, HTML5, Azure, SQL-Server, Windows Phone, SharePoint, Lync, BizTalk, Dynamics CRM und weiteren Technologien macht adesso zu einem führenden Partner im deutschsprachigen Raum.

Adesso auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die adesso AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der adesso AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Michael Görs

Michael Görs beschäftigt sich seit 2008 mit Business Intelligence und Data Warehousing im Kontext der Aufbereitung und Auswertung von Marktforschungsdaten. Als IT-Berater und Entwickler bei der adesso AG treibt er das Thema Business Intelligence mit dem Microsoft SQL Server 2012 voran. Zudem beschäftigt er sich mit Microsoft Dynamics CRM. Seine IT-Laufbahn begann Michael Görs mit seiner Berufsausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei Harman International in der Automotive Division und studiert derzeit neben dem Beruf Wirtschaftsinformatik im Fernstudium.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag arvato Systems Technologies ^

BPM-Upgrade: Die optimale Vorgehensweise für AX-Upgrade-Projekte

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Dynamics AX, ERP
Vortragende(r) Michael Hausmann
Diplom-Kaufmann
arvato Systems Technologies GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 08:30-09:15 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Nicht immer gehen Arbeitsabläufe und IT-Unterstützung Hand in Hand. Allzu oft wird die grundlegende Frage „Sollen die Prozesse oder die Software angepasst werden?“ nicht im Sinne der Anwender beantwortet.

Der von Michael Hausmann vorgestellte alternative Ansatz „BPM-Upgrade“ hingegen führt zu einer optimalen Synergie: Prozess- und IT-Denken werden so miteinander verbunden, dass bestmögliche Unternehmensabläufe und branchennahe Standardsoftware zueinander finden. Das macht sich bezahlt: in Form zufriedener und effizient arbeitender Fachabteilungen, mit einer kostengünstigen IT – und einem gesamtunternehmerisch höheren Nutzenniveau.

arvato Systems Technologies GmbH

Ob Sie auf einen Standort konzentriert sind oder international agieren: Wenn Sie hohe Anforderungen an Ihre Geschäftslösung stellen, ist arvato Systems mit Microsoft Dynamics AX und dem Microsoft-Lösungs-Portfolio die richtige Entscheidung für Sie. Unsere Lösung „BPM InSight AX“ kombiniert die Optimierung von Prozessen und Organisationen mit bewährter Funktionalität. Neben sicheren und schnelleren Prozessen schaffen wir mit belastbaren Daten mehr Transparenz für eine bessere Unternehmenssteuerung.

Arvato auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die arvato Systems Technologies GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der arvato Systems Technologies GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Michael Hausmann

Michael Hausmann war verantwortlicher Projektleiter bei Projekten in unterschiedlichen Branchen (u.a. Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Verkehrstechnik). Zu seinen Aufgaben gehörten die Durchführung von Potenzialanalysen, die Leitung von Teilprojekten im ERP-Umfeld, die Durchführung von und Vorbereitung auf Audits sowie der Aufbau des Qualitätsmanagements.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Avanade Deutschland GmbH ^

Wettbewerbsvorteile durch die Nutzung von Social Media und kollektiver Intelligenz

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Social Media
Vortragende(r) Thomas Krofta
Senior Director Service Line Collaboration EALA
Avanade Deutschland GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 13:45-14:30 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Social Media-Anwendungen spielen schon heute im Unternehmensbereich oft eine tragende Rolle. Facebook-artige Unternehmensanwendungen auf der Grundlage von SharePoint und anderen Tools für die unternehmensweite Zusammenarbeit unterstützen einen reibungslosen Datenfluss, um zu gewährleisten, dass Unternehmen ihre kollektive Intelligenz bestmöglich nutzen können. Wie sollte ein Unternehmen nun im Bereich sozialer Netzwerke agieren, um sich auch in Zukunft Wettbewerbsvorteile zu sichern?

Thomas Krofta thematisierte konkrete Erfahrungen aus dem Haus Avanade selbst sowie bei Großunternehmen, die durch den Einsatz von Social Media-Anwendungen eine neue Form des Wissensaustauschs und eine verbesserte Arbeitsumgebung realisieren konnten. Derartige Anwendungen versetzen diese Unternehmen in die Lage, die allzu oft verlorene oder nicht ausreichend gewürdigte „kollektive Intelligenz“ strategisch im Sinne des Unternehmens zu nutzen.

Avanade Deutschland GmbH

Avanade unterstützt Kunden mit Business-, Technologie- und Managed Services auf der Grundlage von Microsoft-Technologien. Ein globales Netzwerk von Beratern stehen für erstklassige Microsoft-Expertise. Flexible Implementierungsmodelle (On Premise, Cloud-basiert oder Outsourcing) gewährleisten hochwertige Lösungen. Das mehrheitlich Accenture gehörende Unternehmen wurde im Jahr 2000 von Accenture und Microsoft gegründet und betreut in mehr als 20 Ländern seine Kunden mit 15.000 Experten.

Avanade auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Avanade Deutschland GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Avanade Deutschland GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Thomas Krofta

Thomas Krofta ist bei Avanade als Service-Direktor verantwortlich für Portal- und Kollaborationslösungen in Europa, Afrika und Lateinamerika. Er begann seine Karriere bei Avanade im Juni 2001 als Programm-Manager für große Infrastruktur-Transitionen in der Automobil- und Einzelhandelsbranche. Seit 2006 entwickelte er den Geschäftsbereich P&CS (Planning and Control Systems) und ist in unterschiedlichsten Industriezweigen aktiv. Er ist Experte für Kollaborationsarchitekturen auf der Grundlage von Microsoft .NET sowie für Projekt- und Portfoliomanagement und Enterprise Search. Sein Hauptfokus liegt auf Microsoft SharePoint und auf der Steigerung der Produktivität von Mitarbeitern durch Social Computing. Vor seiner Zeit bei Avanade arbeitete Herr Krofta als Entwicklungsleiter für Microsoft Business Solutions.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Bundesdruckerei GmbH ^

ISO27001 in einer Microsoft-Infrastruktur

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Security
Vortragende(r) Holger Rieger
Leiter IT Security
Bundesdruckerei GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 17:15-18:00 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Auch kleine und mittelständische Unternehmen sehen sich immer häufiger mit der Notwendigkeit konfrontiert, internationale Informationssicherheitsstandards umzusetzen. So fordern nicht nur Kunden aus den öffentlichen Bereichen von ihren Dienstleistern entsprechende Zertifizierungen. Holger Rieger stellte in seinem Vortrag dar, in welchen Anforderungsbereichen der Standards ISO 27001:2005 und BSI IT Grundschutz auch der sichere Einsatz von Microsoft-Produkten gefordert wird. Die Zuhörer erhielten eine Orientierung bezüglich der umzusetzenden Maßnahmen.

Holger Rieger

Holger Rieger ist seit 1997 als IT-Sicherheitsbeauftragter für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung des unternehmensweiten IT-Sicherheitsmanagements der Bundesdruckerei Berlin verantwortlich. Er bereitete die Zertifizierung der Bundesdruckerei GmbH nach BS 7799 in 2003 und die Rezertifizierung nach ISO 27001 in 2006 vor.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Citrix Systems GmbH ^

Der neue „mobile Workstyle“: Arbeiten Sie doch, wo Sie wollen …

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Mobile Computing
Vortragende(r) Stefan Dürr
Sales Manager
Citrix Systems GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 15:30-16:15 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Mit dem rasanten Fortschritt im Bereich mobiler Endgeräte hat sich die Welt in Bezug auf Verfügbarkeit und Nutzung von Informationen deutlich geändert: Aus profanen „Handys“ wurden „Smartphones“ – universell einsetzbare Datendrehscheiben, auf die heute niemand mehr verzichten mag.

Die nun immer öfter gewünschte Nutzung des privaten Mobile-Device-„Streichelzoos“ im Unternehmen stellt die IT-Verantwortlichen in Bezug auf Themen wie Sicherheit, Business Continuity und Compliance vor neue Herausforderungen. In seinem vortrag beschäftigte sich Stefan Dürr von Citrix Systems mit den Fragen, die sich aus dieser Entwicklung ergeben. Welche Möglichkeiten und Risiken birgt „BYOD“? Was bringen virtualisierte IT-Services wie „moving apps and data“?

Citrix_Systems auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Citrix Systems GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Citrix Systems GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Stefan Dürr

Stefan Dürr blickt auf eine über zwei Jahrzehnte umfassende Laufbahn in der IT-Branche zurück. Vor seiner aktuellen Tätigkeit als Sales Manager bei der Citrix Systems GmbH war er in verschiedenen leitenden Positionen in Vertrieb, Produktmanagement, Consulting und Engineering bei großen Systemhäusern und IT-Consulting-Unternehmen tätig. Stefan Dürr studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Stuttgart.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag comgroup GmbH ^

Bring your own device bei Würth – eine nicht ganz einfache Geburt

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Mobile Computing
Vortragende(r) Wolfram Niegemann
IT-Anwalt
comgroup GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 09:20-10:05 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Das Konzept „Bring your own device“ scheint zunächst verlockend einfach: Nur noch ein Gerät soll für geschäftliche und private Aufgaben verwendet werden. Doch unter der Oberfläche des scheinbar simplen Konzepts verbergen sich komplexe Probleme. Wolfram Niegemann berichtete von den rechtlichen und menschlichen Geburtswehen der „Bring your own device“-Einführung bei Würth.

Wolfram Niegemann

Wolfram Niegemann studierte Rechtswissenschaften an der Universität Hannover. Nach dem Referendariat in Niedersachsen arbeitete er zunächst als Justitiar bei einem Content-Provider in Hannover. Im Jahre 2008 wechselte er in die IT-Branche. Seitdem ist er als IT-Anwalt für den Würth-Konzern tätig und führt daneben seine eigene Kanzlei. Er berät und vertritt Mandanten im Bereich E-Commerce, Verbraucherschutz und allen Rechtsfragen rund um das Internet.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag DELL GmbH ^

Better Together – Die DELL und Microsoft Partnerschaft

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Windows Server
Vortragende(r) Peter Dümig
Field Product Manager Enterprise Solutions für den Bereich Mittelstand, Öffentliche Auftraggeber und Globale Kunden
DELL GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 17:15-18:00 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Unter dem Motto „Better Together“ pflegen DELL und Microsoft eine intensive Partnerschaft, die sich in eng verzahnten Produkten und Lösungen niederschlägt. Neben dem Management von Hard- und Software mit MS System Center und dem Zero Touch Deployment sind hier auch Pakete wie das DELL vStart 200M und das prozessorientierte Management der physikalischen und virtualisierten Infrastruktur zu nennen. Peter Dümig zeigte, was Mittelstand und globale Kunden hier erwarten können.

DELL GmbH

Seit mehr als 25 Jahren ist DELL einer der weltweit führenden IT-Hersteller und bietet offene, leistungsstarke sowie innovative Lösungen, die es Unternehmen aller Größenordnungen erlauben, die Effizienz ihrer IT zu erhöhen, die Komplexität und den Administrationsaufwand zu minimieren und somit Kosten nachhaltig zu senken. Mit Lösungen von DELL sind Unternehmen in der Lage, ihre IT-Investitionen in Richtung Innovation und Unternehmenserfolg zu lenken.

Dell auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die DELL GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der DELL GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Peter Dümig

Peter Dümig ist bei der DELL GmbH als Field Product Manager Enterprise Solutions für den Bereich Mittelstand, Öffentliche Auftraggeber und Globale Kunden tätig und verantwortet dort das Geschäft mit Enterprise Produkten. Davor war er als Consultant in der DELL-Partnerorganisation tätig. Schwerpunkte der Tätigkeit waren Beratung und Training der Channelpartner in den Bereichen Server, Storage und Rechenzentrumstechnologien. Zuvor hatte er bei DELL und anderen Firmen Positionen im Bereich Produktmarketing und Business Development inne.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Festo AG (1) ^

Lync als neue Kommunikationsplattform

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Lync, Office
Vortragende(r) Olaf Piper
Spezialist Information Management Collaboration
Festo AG & Co. KG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 16:25-17:10 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Der Microsoft Office Communicator kommt bei Festo weltweit bei circa 7.000 Mitarbeitern zum Einsatz. Seit Mitte 2011 wurden bislang über 400 dieser Mitarbeiter mit Lync Enterprise Voice auf eine reine Softclient-Lösung mit Headset umgestellt. Der weitere Rollout wird durch die Teilnahme am Lync 15 TAP-Programm flankiert. Olaf Piper berichtete über die Erfahrungen, die man bei Festo mit Lync gesammelt hat.

Olaf Piper

Olaf Piper ist als Spezialist Information Management Collaboration bei der Festo AG & Co. KG verantwortlich für das Themengebiet Unified Communications. Seit 2009 beschäftigt er sich mit Microsoft Office Communicator und führt derzeit Lync ein. Seine IT-Laufbahn begann Olaf Piper nach einem betriebswirtschaftlichen Studium bei Festo im Jahr 2001.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Festo AG (2) ^

Social Networking und Collaboration mit SharePoint 2010

  Vortrag
Kategorien /
Themen
SharePoint, Social Media
Vortragende(r) Marc Werner-Nietz
Teamleiter Information Management Collaboration
Festo AG & Co. KG
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 16:00-16:45 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Die Neuausrichtung der Collaboration-Umgebung für die 12.000 Office-Arbeitsplätze bei Festo basiert auf den Microsoft-Produkten SharePoint und Lync. Mit der Umstellung auf SharePoint 2010 wird eine neue Qualität der Zusammenarbeit erreicht. Die „My Site“ ist hier zentrales Element für das Social Networking. Marc Werner-Nietz berichtete über erste Use Cases und stellte dar, wie Geschäftsprozesse zunehmend auf SharePoint abgebildet werden.

Marc Werner-Nietz

Marc Werner-Nietz ist als Teamleiter Information Management Collaboration bei der Festo AG & Co. KG verantwortlich für das Themengebiet „Unified Communications and Collaboration“. Seit 2006 beschäftigt er sich mit SharePoint und führt derzeit SharePoint 2010 ein. Seine IT-Laufbahn begann Marc Werner-Nietz nach einem betriebswirtschaftlichen Studium als Trainee bei Festo im Jahr 2001.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Infoman AG ^

Microsoft CRM & Microsoft SharePoint im Enterprise-Umfeld

  Vortrag
Kategorien /
Themen
CRM, SharePoint
Vortragende(r) Dr. Rainer Bamberger
CEO
Infoman AG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 16:25-17:10 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Die Infoman AG erarbeitet individuelle Markt- und CRM-Strategien für anspruchsvolle Kunden aus dem gehobenen Mittelstand und dem Konzernumfeld. So entstehen in kundennahen Geschäftsprozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette effiziente und effektive Lösungen für Marketing, Vertrieb und Service.

Dr. Rainer Bamberger, CEO der Infoman AG Stuttgart, zeigte anhand mehrerer Praxisbeispiele, wie sein Unternehmen Kundenprozesse mit Hilfe von Microsoft CRM und Microsoft SharePoint umsetzen konnte.

Infoman AG

Die Infoman AG ist das CRM IT-Lösungs- und Beratungshaus für Hightech-Branchen. Mit Kunden aus gehobenem Mittelstand und Konzernumfeld erarbeiten wir individuelle Markt- und CRM-Strategien, zukunftsfähige Dienstleistungen und schlagkräftige Lösungen. 1998 als Spin-off aus dem Fraunhofer Institut gegründet, arbeiten heute mehr als 70 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland und der Schweiz für die Infoman AG.

Infoman auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Infoman AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Infoman AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Dr. Rainer Bamberger

Vor seiner Tätigkeit bei Infoman leitete Dr. Rainer Bamberger das Kompetenzzentrum Informationssysteme am Fraunhofer Institut IAO, Stuttgart und war als Berater für Mercedes-Benz sowie für PriceWaterhouseCoopers tätig. Als Lehrbeauftragter der Universität Stuttgart vermittelt Rainer Bamberger seine Erfahrungen an Studierende im Bereich Internationales Technologiemanagement.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag intellecom GmbH ^

Best Practices in Mobility bei führenden deutschen Hightech-Unternehmen

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Mobile Computing
Vortragende(r) Andreas Grasse
Senior Consultant
intellecom GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 10:45-11:30 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Ausgehend von einer Marktübersicht zu aktuellen mobilen Geräten, deren Verwaltung sowie Lösungen für den Zugriff auf Unternehmensdaten stellte Andreas Grasse die Potenziale und Herausforderungen dar, mit denen sich Unternehmen bei Einführung und Betrieb von Mobile Devices konfrontiert sehen. Er gab den Zuhörern strategische Empfehlungen für den Aufbau einer sicheren, zentral verwalteten Mobility-Infrastruktur. Im Fokus standen dabei Microsoft-Produkte wie Office 365, Exchange und SCCM 2012. Ergänzend wurden Lösungsansätze für heterogene Gerätelandschaften (Windows Phone, Android, iOS) aufgezeigt.

intellecom GmbH

Die 1999 gegründete intellecom GmbH liefert IT-Services und -Dienstleistungen in Bereichen wie z.B. Backend & Collaboration, IT Service Management und Cloud Solutions. Hinzu kommen Software Asset Management, Mobile Solutions sowie die Microsoft-Produkte SharePoint und System Center 2012. Unsere Stärke liegt in der individuellen Kundenbetreuung und der lösungsorientierten Arbeitsweise. Dabei sind uns die langfristige Zusammenarbeit und enge Partnerschaft mit dem Kunden wichtiger als jeder kurzfristige Erfolg.

intellecom auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die intellecom GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der intellecom GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Andreas Grasse

Andreas Grasse hat ein Studium der Elektrotechnik abgeschlossen und war zunächst freiberuflich tätig. Seit 2001 ist er bei der intellecom GmbH im Bereich Mobility, mobile Geräte und Lösungen beschäftigt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Consulting, Strategieberatung und Projektleitung im KMU- und Enterprise-Umfeld. Sein bisher größtes Projekt umfasste 11.000 mobile Geräte.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Karl Storz GmbH & Co. ^

Dokumentenmanagement mit SharePoint 2010

  Vortrag
Kategorien /
Themen
SharePoint
Vortragende(r) Michael Stadler
Systementwickler Collaboration
Karl Storz GmbH & Co. KG
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 08:30-09:15 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Die Dokumentenmanagement- und Collaboration-Funktionen von SharePoint 2010 ermöglichen es, alle Phasen eines Dokumenten-Lebenszyklus für das Enterprise-Content-Management auf einer Plattform abzubilden. Michael Stadler erläuterte unter anderem, wie hier die tiefe Integration in Office 2010 und die Managed Metadata Services zur zentralen Verwaltung von Metadaten genutzt werden.

Michael Stadler

Michael Stadler ist seit 2009 Systementwickler Collaboration SharePoint / Dokumentenmanagement bei der Karl Storz GmbH & Co. KG. Nach einer Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration und einem Studium zum Dipl. Wirtschaftsinformatiker (BA) war er von 2007 bis 2009 Teamleiter / Consultant Webentwicklung und Dokumentenmanagement.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Matrix42 AG ^

Der Arbeitsplatz der Zukunft: Mehrwert durch die Kombination aus klassischem Desktop Management, Mobile Device Management und Desktop-Virtualisierung

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Mobile Computing, Virtualisierung
Vortragende(r) Horst Droege
Chief Product Architect
Matrix42 AG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 14:00-14:45 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

In seinem Vortrag beschäftigte sich Horst Droege mit der Frage, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte. Welche Aufgaben kommen durch Konzepte wie „Bring your own device“ auf die IT zu – und wie groß ist der zu erwartende Nutzen? Welche Möglichkeiten und Herausforderungen ergeben sich durch Desktop-Virtualisierung und Mobile Devices für Anwender und IT-Abteilungen?

Matrix42 AG

Matrix42 Workplace Management ermöglicht das nahtlose Management physischer, virtueller und mobiler Umgebungen. Es verbindet Client Lifecycle, Cloud, SaaS, Virtualisierung, Mobile Device Management und Service Management zu einer ganzheitlichen Lösung, mit der Anwender jederzeit und überall Zugang zu ihren Daten und Services haben. Anwender können Services in einem zentralen Marktplatz auswählen und bestellen. Dabei behält die IT-Abteilung die Kontrolle und hat die Möglichkeit der Automatisierung.

Matrix42 auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Matrix42 AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Matrix42 AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Horst Droege

Horst Droege hat mehr als 20 Jahre IT- Erfahrung und ist seit 15 Jahren eng mit dem Thema „Client Lifecycle Management“ verbunden. Nach einigen Jahren im IT-Bereich bei DuPont und DeTeCSM (dem Beratungshaus der Telekom) wechselte er 1999 zu Matrix42, um dort den Bereich Professional Services zu verantworten. Derzeit ist er als Chief Product Architect für die Weiterentwicklung der Gesamtarchitektur der Produktlinien sowie das Mobile Device Management verantwortlich.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag MHM Holding GmbH ^

Test und Einführung von Microsoft Lync bei der hubergroup

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Lync
Vortragende(r) Siegmund Burg
Manager Backend & Communication
MHM Holding GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 15:15-16:00 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Die hubergroup begann im Jahr 2011 damit, ihre Client-Plattform auf Microsoft-Technologien zu standardisieren und Lync als Kommunikationsmedium zu testen. Im Rahmen eines Proof of Concept wurden mit circa 200 Anwendern in Asien, Europa, Südafrika und Amerika Chat und Instant Messaging, Audio- und Videoconferencing, Desktop- beziehungsweise Application-Sharing sowie Telefonie-Integration erprobt. Die positive Resonanz der Anwender führte letztlich zum Beschluss, Lync als globale Kommunikationsplattform der hubergroup einzuführen. In diesem Erfahrungsbericht stellte Siegmund Burg die Rahmenbedingungen, Entscheidungsprozesse und Kostenstrukturen dieses Projekts vor.

Siegmund Burg

Siegmund Burg ist seit 2009 Manager Backend & Communication bei der MHM Holding GmbH. In dieser Funktion ist der unter anderem zuständig für die Zentralisierung der globalen IT an den Standorten Vapi und München, für die Vereinheitlichung der IT-Struktur sowie die Zusammenführung von Third Party-Lösungen auf eine einheitliche ERP-Plattform. Von 2005 bis 2009 war er beim selben Unternehmen Head of IT Europe. Als Leiter Qualitätsmanagement bei Michael Huber, München war Herr Burg verantwortlich für die Einführung eines Qualitätsicherungssystem nach DIN ISO 9001 an mehreren Standorten.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Microsoft Deutschland ^

IT-Trends, Geschäftschancen und Windows 8
Live-Vorstellung von Windows 8

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Windows
Vortragende(r) Oliver Gürtler
Deutschlandverantwortlicher Windows
Microsoft Deutschland GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 16:45-17:30 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Consumerization of IT, die digitale Datenexplosion, Überall-Konnektivität und Social Computing – diese Begriffe sind im Augenblick in aller Munde. Wohin die Reise in Zukunft gehen wird und welchen Ansatz Microsoft zur Bewältigung dieser Herausforderungen hat, erläuterte Oliver Gürtler, Direktor Geschäftsbereich Windows, in diesem Vortrag. Darüber hinaus stellte er die umfangreichen neuen Features vor, die Windows 8 für Unternehmen bereitstellen wird; darunter „Windows to go“, mit dem ein Snapshot eines Windows-Systems auf einem geeigneten USB-Stick gespeichert und andernorts weiterverwendet werden kann.

Oliver Gürtler

Oliver Gürtler ist Direktor des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland. In dieser Position verantwortet er die strategische Planung und Ausrichtung sowie das gesamte Marketing gegenüber Verbrauchern und Geschäftskunden. Zu den wichtigsten Aufgaben zählt dabei die Markteinführung der nächsten Generation des Betriebssystems Microsoft Windows. Zuvor war Oliver Gürtler bei Microsoft Deutschland als Direktor Partner Strategy & Programs tätig, bis März 2010 betreute er als Partner Group Manager rund 2.000 unabhängige Softwarehersteller (Independent Software Vendors – ISV). Unter seiner Leitung entwickelte sich das deutsche ISV-Netz zum weltweit zweitumsatzstärksten Netz von Microsoft.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Qurius Deutschland AG ^

Augmented Reality – Businessnutzen oder Spielerei?

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Augmented Reality
Vortragende(r) Grit Hille
Softwareberater mit Schwerpunkt ERP, Webapplikation und Softwareintegration
Qurius Deutschland AG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 15:30-16:15 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Die Zahlen sind beeindruckend: Juniper Research prognostiziert für den Bereich „Mobile Augmented Reality“ ein jährliches Umsatzwachstum auf 1,5 Milliarden USD bis 2015.

Die „erweiterte Realität“ ist heute schon kein Science-Fiction-Thema mehr, sondern wird in vielen Bereichen des beruflichen Alltags genutzt: Monteure bekommen den nächsten Arbeitsschritt im Sichtfeld ihrer Schutzbrille angezeigt; Designer arbeiten mit tatsächlich und virtuell anwesenden Kollegen am selben dreidimensionalen Modell.

Grit Hille gab einen Ausblick auf weitere Anwendungsszenarien und zeigte, wie AR schon bald die Effizienz in vielen Branchen steigern könnte: Künstliche Sinneserweiterungen schaffen neue Perspektiven, AR-Apps ersetzen gedruckte Bedienungsanleitungen.

Qurius Deutschland AG

Qurius bietet innovative und zukunftsweisende Best-in-Class-Lösungen auf der Basis von Microsoft-Technologien. Als einer der größten europäischen Microsoft Gold Partner haben wir mehr als 22 Jahre Erfahrung in der Implementierung von Microsoft Dynamics Software im Bereich ERP, CRM sowie bei innovativen Business Intelligence (BI)-Lösungen. Qurius will innerhalb der kommenden drei Jahre 100 % Nachhaltigkeit erreichen und so die Führungsrolle auf dem Gebiet nachhaltiger IT-Lösungen einnehmen.

Qurius auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Qurius Deutschland AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Qurius Deutschland AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Rödl & Partner GbR ^

Aktuelle rechtliche Aspekte des Cloud Computing:
Vertragsinhalte, Datenschutz, Archivierung

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Cloud Computing, Rechtsfragen
Vortragende(r) Dr. Christiane Bierekoven
Rechtsanwältin und Fachanwältin für IT-Recht
Rödl & Partner GbR
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 10:45-11:30 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Cloud Computing ist auch juristisch eine komplexe Thematik. In ihrem Vortrag stellte Frau Dr. Bierekoven (ausgehend vom Generalunternehmer- und Multi-Vendor-Modell) zunächst die wesentlichen Vertragsinhalte für Cloud-Computing-Konzepte dar (Leistungsinhalte, Haftung, Exit-Szenarien, anwendbares Recht und Gerichtsstand usw.).

Anschließend stellte sie die nationalen und internationalen Datenschutzrahmenbedingungen für die beiden Modelle aus deutscher Sicht dar. Weiterhin wurden die Cloud-spezifischen rechtlichen Herausforderungen an die Archivierung von personenbezogenen und sonstigen Daten in der Cloud betrachtet.

Rödl & Partner GbR

Rödl & Partner ist als integrierte Beratungs- und Prüfungsgesellschaft für Recht, Steuern, Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung an 87 eigenen Standorten mit 3.000 Kollegen in 39 Ländern aktiv. Zusammen mit unseren Mandanten erarbeiten wir Informationen für fundierte Entscheidungen in den Bereichen Recht, Steuern, IT und Wirtschaft und setzen sie mit ihnen um. Insbesondere durch die herausragende Kompetenz im Umfeld der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics AX, Microsoft Dynamics CRM und BizTalk sind wir in der Lage, mit unseren Kunden umfassende Lösungen für ihre IT-Anforderungen zu realisieren.

Roedl auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Rödl & Partner GbR vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Rödl & Partner GbR über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Dr. Christiane Bierekoven

Frau Dr. Bierekoven ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für IT-Recht und leitet bei Rödl & Partner das IT-Kompetenzcenter. Sie berät in- und ausländische Unternehmen zu den Themen nationaler und internationaler Datenschutz, IT-Vertragsgestaltung, insbesondere Projekt- und Outsourcingverträge, Cloud Computing, IT-Vergabe, E-Commerce und eMarketing, einschließlich Social Media. Sie ist Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie des Deutschen Anwalt Vereins (davit), Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik, Mitglied des ständigen Autorenteams des IT-Rechtsberaters sowie Referentin der Deutschen Anwaltakademie. Sie referiert und publiziert regelmäßig zu Fragestellungen des IT-Rechtes.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Snow Software GmbH ^

Lizenzmanagement in der Praxis

  Vortrag
Kategorien /
Themen
License Management
Vortragende(r) Tilo Kärcher
Sales Director Central Europe
Snow Software GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 14:00-14:45 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

In diesem Vortrag zeigte Tilo Kärcher von Snow Software anhand des Life System (VM), wie modernes Lizenzmanagement aussehen kann – angefangen bei der intuitiven Bedienung bis zur Perspektive, mit proaktivem Lizenzmanagement in beträchtlichem Umfang Kosten zu senken.

Snow Software GmbH

Snow Software entwickelt und vertreibt mehrfach ausgezeichnete Produkte für Software Asset Management und Inventarisierung. Die Lösungen von Snow Software ermöglichen es Firmen, die absolute Transparenz hinsichtlich Hardware, Software und deren Nutzung zu erlangen. Diese Lösungen adressieren direkt Kosteneinsparpotenziale und helfen aktiv, Risiken zu erkennen und zu minimieren. Snow Software ist Marktführer für SAM-Lösungen in Europa und hat allein letztes Jahr über 3,4 Millionen Lizenzen vergeben.

Snow Software auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Snow Software GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Snow Software GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Tilo Kärcher

Tilo Kärcher ist seit 2011 Sales Director Central Europe der Snow Software GmbH, Stuttgart. Vorher war der Diplom-Ingenieur für verschiedene internationale Softwareunternehmen wie Centennial (Frontrange), Numara (BMC) und Spider für die Entwicklung des Bereiches ITSM / SAM (Software Asset Management) vor allem im Bereich Zentraleuropa verantwortlich.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag SySS GmbH ^

Abendveranstaltung mit Live Hacking Session

  Highlight
Kategorien /
Themen
Security
Vortragende(r) Sebastian Schreiber
Geschäftsführer und IT-Security Consultant
SySS GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 19:00-22:00 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Nicht nur den IT-Professionals unter den deutschen Fernsehzuschauern dürfte Sebastian Schreiber bekannt sein: Immer wieder hat der IT-Security Consultant aus Tübingen in Fernsehsendungen demonstriert, wie erschreckend leicht es für einen Angreifer ist, Sperren zu überwinden und scheinbar sichere Systeme zu penetrieren.

Das „Hacking-Menü“, das Herr Schreiber den Teilnehmern am Abend des ersten Kongresstages in entspannter Atmosphäre servierte, umfasste eine ganze Reihe von Zutaten: Nokia-Handys als Abhörwanzen, Angriffe gegen Shopsysteme, Angriffe gegen vier USB-Kryptodatenträger, Barcode-Angriffe mittels manipulierter Barcodes, Angriffe auf Zahlungssysteme, Brechen des BIOS- und Windows-Passwortschutzes Google-Hacking, USB-Trojaner der Zukunft sowie Mogeln bei browser-basierten Spielen.

Sebastian Schreiber

Sebastian Schreiber gehört zu den profiliertesten Experten in Sachen IT-Security in Deutschland. Nach einem Studium der Informatik, Physik und Mathematik gründete er schon bald das Unternehmen SySS, dessen geschäftsführender Gesellschafter er bis heute ist. Die SySS GmbH ist eines der führenden Beratungshäuser rund um IT-Sicherheit und hat das Ziel, die Sicherheit ihrer Kunden-Netzwerke sowie deren Webauftritte durch umfangreiche Sicherheitstests nachhaltig zu stärken. Sebastian Schreiber ist Verfasser vieler Publikationen und bekannt durch regelmäßige Auftritte in Funk und Fernsehen.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag Theo Förch GmbH & Co. ^

Xtend – ein webbasiertes Vertriebssystem auf dem iPad in Kombination mit Dynamics NAV

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Dynamics NAV, Mobile Computing
Vortragende(r) Thomas Grüninger
Abteilungsleiter ERP International
Theo Förch GmbH & Co. KG
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 09:20-10:05 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

Eine vorrangige Frage bei ERP-Einführungen ist, wie unternehmensspezifische Prozesse in der neuen Lösung abgebildet werden können, ohne dabei vom ERP-Standard abzuweichen.

In seinem Vortrag stellte Thomas Grüninger eine Lösung vor, die aktuell bei der Theo Förch GmbH & Co. KG umgesetzt wird. Beleuchtet wurden die Motive zur Einführung des Systems, Entwicklungswerkzeuge und Procedere sowie die bislang gesammelten Erfahrungen.

Thomas Grüninger

Thomas Grüninger ist seit Oktober 2010 bei der Theo Förch GmbH & Co. KG Abteilungsleiter ERP International. Er blickt auf 18 Jahre NAV-Erfahrung zurück, davon 14 Jahre als Entwickler, Berater und Projektleiter bei verschiedenen NAV-Partnern. Der Schwerpunkt lag dabei im Groß- und Einzelhandel und der Projektabwicklung zum Beispiel im Anlagenbau. Im Fokus seiner Arbeit stehen die NAV-Module CRM, EK, VK, Lager, Logistik, „Ressourcen“ und „Projekte“.

mbuf Jahreskongress 2012 – Vortrag T-Systems International ^

Komplexe Systeme in die Cloud überführen – nur wie?

  Vortrag
Kategorien /
Themen
Cloud Computing
Vortragende(r) Dr. Michael Pauly
Consultant Dynamic Services & Cloud Computing
T-Systems International GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 16:00-16:45 Uhr
Raum: Genf 1&2

Beschreibung

In diesem geht es um die Überführung komplexer Systeme in die Cloud.

Hundertprozentige Datensicherheit und Zuverlässigkeit, maximale Performance und Flexibilität sowie nachweisbare Kostensenkung: Großunternehmen stellen naturgemäß hohe Ansprüche beim Wechsel in die Cloud. Sie fordern eine Null-Fehler-Strategie über alle Prozesse unter Einbeziehung von Service, Vertrieb und Systemintegration. Gleiches gilt für die Abschaffung veralteter Systeme – denn viele IT-Verantwortliche sehen sich dieser Tage gefordert, ihre Legacy-Systeme in die Cloud zu überführen. Um solche Migrationen zu stemmen, bedarf es intensiver Beratung, langjähriger Erfahrung und möglichst einer End-to-End-Kompetenz; von Applikationen über Netze bis hin zu mobilen Endgeräten – denn alle Bereiche müssen „cloud ready“ sein.

T-Systems International GmbH

T-Systems ist die Großkundensparte der Deutschen Telekom. Auf Basis einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt das Unternehmen Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Mit Niederlassungen in über 20 Ländern und globaler Lieferfähigkeit betreut T-Systems Unternehmen aus allen Branchen. Rund 47. 600 Mitarbeiter setzen sich weltweit mit ihrer Branchenkompetenz und ihrem ICT-Know-how für höchste Servicequalität ein. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.

T-Systems auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die T-Systems International GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der T-Systems International GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Dr. Michael Pauly

Dr. Michael Pauly ist im Bereich Consulting & Solution Sales der T-Systems verantwortlich für die Positionierung und Weiterentwicklung neuer dynamischer ICT-Services zu erfolgreichen vermarktbaren Lösungen. Er tritt häufig als T-Systems-Sprecher für Cloud Computing auf und publiziert regelmäßig zum Thema. Vor seiner Tätigkeit bei T-Systems war Dr. Michael Pauly Consultant in den Bereichen Hochverfügbarkeit, Datenhaltung und -sicherung bei der debis Systemhaus GmbH.

mbuf Jahreskongress 2012 – Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion:
Wolkige Paragrafen – die Cloud,
verloren im unendlichen Rechtsraum

  Highlight
Kategorien /
Themen
Cloud Computing, Rechtsfragen
Vortragende(r) Dr. Christiane Bierekoven
(Rödl & Partner GbR),
Wolfram Niegemann
(comgroup GmbH),
Dr. Dirk Bornemann
(Microsoft Deutschland GmbH)
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 13:00-13:45 Uhr
Raum: Zürich 1

Beschreibung

Das IT-Thema „Cloud Computing“ ist derzeit in aller Munde. Die Akzeptanz gerade am deutschen Markt ist jedoch ungeachtet des Hypes noch nicht auf dem Niveau, das sich die Anbieter entsprechender Dienste wünschen. Für die zögerliche Akzeptanz mag es viele Gründe geben – von ganz konkreten technischen Problemen bis zu psychologischen „soft factors“.

Zweifellos aber ist eine nachhaltig erfolgreiche Implementierung von Cloud Computing nicht denkbar ohne eine umfassende Betrachtung juristischer Aspekte. Hier stehen unter anderem Fragen zu nationalen Datenschutzregeln, dem US-amerikanischen „Home Security Act“, zu Lizenzierungsfragen sowie der Datenlöschung und deren Nachweis im Raum.

In der Podiumsdiskussion des Microsoft Business User Forums wurden die komplexen juristischen Aspekte der Cloud-Thematik von den drei Justiziaren sachlich und pragmatisch erörtert.

Dr. Christiane Bierekoven (Rödl & Partner GbR),
Wolfram Niegemann (comgroup GmbH),
Dr. Dirk Bornemann (Microsoft Deutschland GmbH)

Frau Dr. Christiane Bierekoven ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für IT-Recht und leitet bei Rödl & Partner das IT-Kompetenzcenter. Sie berät in- und ausländische Unternehmen zu den Themen nationaler und internationaler Datenschutz, IT-Vertragsgestaltung, insbesondere Projekt- und Outsourcingverträge, Cloud Computing, IT-Vergabe, E-Commerce und eMarketing, einschließlich Social Media. Sie ist Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie des Deutschen Anwalt Vereins (davit), Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik, Mitglied des ständigen Autorenteams des IT-Rechtsberaters sowie Referentin der Deutschen Anwaltakademie. Sie referiert und publiziert regelmäßig zu Fragestellungen des IT-Rechtes.

Wolfram Niegemann studierte Rechtswissenschaften an der Universität Hannover. Nach dem Referendariat in Niedersachsen arbeitete er zunächst als Justitiar bei einem Content-Provider in Hannover. Im Jahre 2008 wechselte er in die IT-Branche. Seitdem ist er als IT-Anwalt für den Würth-Konzern tätig und führt daneben seine eigene Kanzlei. Er berät und vertritt Mandanten im Bereich E-Commerce, Verbraucherschutz und allen Rechtsfragen rund um das Internet.

Dr. Dirk Bornemann ist Rechtsanwalt und Head of Legal bei der Microsoft Deutschland GmbH. Bei der Rechtsabteilung von Microsoft Deutschland ist er seit 2005 tätig. Von 2000 bis 2005 war er Rechtsanwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Frankfurt am Main. Dirk Bornemann studierte Jura in Bonn, Lausanne und Hamburg und promovierte im Europarecht.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive AddOn Systemhaus GmbH ^

Das bringt Ihnen der Microsoft System Center Configuration Manager 2012

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Datacenter, System Center Configuration Manager
Vortragende(r) Wolfgang Sauer
Principal Consultant
AddOn Systemhaus GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 16:00-16:45 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

In diesem Deep Dive wurde erläutert, was Microsoft unter dem benutzerzentrischen Ansatz versteht: Anwendungen, die dem Benutzer über Computer- und Plattformgrenzen hinweg folgen. Die Teilnehmer erfuhren, wie Benutzer mit Hilfe des Applikationskatalogs Anwendungen auswählen können und die Softwarebereitstellung beschleunigt wird. Abschließend wurden entscheidende Änderungen an der Systemarchitektur beleuchtet.

AddOn Systemhaus GmbH

Die AddOn Systemhaus GmbH macht technologische Innovationen für ihre Kunden nutzbar – schnell, sicher, umfassend und wirtschaftlich. Mit dieser Ausrichtung ist AddOn in kurzer Zeit zu einem der führenden Beratungs- und Trainingshäuser für die Integration komplexer Software-Infrastrukturlösungen geworden. Der Schwerpunkt liegt auf einem umfassenden Serviceangebot im Umfeld von Microsoft, UNIX/LINUX, SAP NetWeaver und Virtualisierungstechnologie.

Addon auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die AddOn Systemhaus GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der AddOn Systemhaus GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Wolfgang Sauer

Wolfgang Sauer ist Principal Consultant bei der AddOn Systemhaus GmbH. Seit Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Konzeption, Design, Migration und Implementierung von Windows Server, Active Directory, Exchange und System Center Configuration Manager. Als verantwortlicher Projektleiter begleitete er bereits zahlreiche AddOn-Kunden auf ihrem Weg zu aktuellen Versionen. Wolfgang Sauer ist MCITP, MCTS und MCT in Windows Server und Client, Exchange, Lync und den meisten System Center Produkten.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive adesso AG ^

IT Asset Management in 45 Minuten – Microsoft Dynamics CRM

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
CRM, Dynamics, ERP
Vortragende(r) Peter Krause
Leiter Competence Center Microsoft Dynamics CRM
adesso AG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 15:30-16:15 Uhr
Raum: Lugano

Beschreibung

Microsoft Dynamics CRM hat mehr zu bieten als Kundenbeziehungsmanagement (CRM) – daher hat Microsoft den Begriff „(X)RM“ geprägt. Es gibt hier interessante Funktionalitäten zu entdecken – zum Beispiel eine webbasierte Architektur, ein rollenbasiertes Sicherheitskonzept, ein flexibles Datenmodell und eine Workflow-Engine.

In diesem Deep Dive erfuhren die Teilnehmer, wie sie vom reinen CRM-Tool zur Verwaltungslösung für IT-Assets kommen: Hard- und Software, Verträge und Lizenzen lassen sich managen – unterstützt von einem Windows Phone als Barcode-Scanner.

adesso AG

Als einer von 19 Microsoft Key Account Partnern verfügt die adesso AG über vielfältige Erfahrung in der Definition und Umsetzung von IT-gestützten Geschäftsprozessen und der Entwicklung komplexer Anwendungen. Die Verbindung von Beratungskompetenz und zertifiziertem Technologieverständnis im Umfeld von .NET, HTML5, Azure, SQL-Server, Windows Phone, SharePoint, Lync, BizTalk, Dynamics CRM und weiteren Technologien macht adesso zu einem führenden Partner im deutschsprachigen Raum.

Adesso auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die adesso AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der adesso AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Peter Krause

Peter Krause ist gelernter Datenverarbeitungskaufmann und studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen. Unmittelbar nach seinem Studium beschäftigte er sich im Rahmen seiner ersten Beratungstätigkeit bereits mit der ersten Version von Microsoft Dynamics CRM. Produkt und Thema begleiteten ihn fortan in zahlreichen Projekten. Seit 2012 ist er Leiter eines Competence Centers bei der adesso AG am Standort Köln.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive arvato Systems Technologies GmbH ^

Best Practices zur Symbiose von Prozessen und IT in AX-Projekten

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Dynamics AX, ERP
Vortragende(r) Michael Hausmann
Diplom-Kaufmann
arvato Systems Technologies GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 10:45-11:30 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

Die Projektvorgehensweisen „BPM Insight AX“ und „BPM Upgrade“ beinhalten die Antwort auf die komplexe Fragestellung, ob bei ERP-Neueinführungs- oder Upgradeprojekten Prozesse oder Software angepasst werden sollen.

In diesem Deep Dive wurden diese Vorgehensweisen en detail erläutert. Michael Hausmann zeigte die erforderlichen Werkzeuge und erläuterte an einem Beispielprozess die Projektierung.

arvato Systems Technologies GmbH

Ob Sie auf einen Standort konzentriert sind oder international agieren: Wenn Sie hohe Anforderungen an Ihre Geschäftslösung stellen, ist arvato Systems mit Microsoft Dynamics AX und dem Microsoft-Lösungs-Portfolio die richtige Entscheidung für Sie. Unsere Lösung „BPM InSight AX“ kombiniert die Optimierung von Prozessen und Organisationen mit bewährter Funktionalität. Neben sicheren und schnelleren Prozessen schaffen wir mit belastbaren Daten mehr Transparenz für eine bessere Unternehmenssteuerung.

Arvato auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die arvato Systems Technologies GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der arvato Systems Technologies GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Michael Hausmann

Michael Hausmann war verantwortlicher Projektleiter bei Projekten in unterschiedlichen Branchen (u.a. Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Verkehrstechnik). Zu seinen Aufgaben gehörten die Durchführung von Potenzialanalysen, die Leitung von Teilprojekten im ERP-Umfeld, die Durchführung von und Vorbereitung auf Audits sowie der Aufbau des Qualitätsmanagements.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Avanade Deutschland GmbH ^

Erfahrungen einer Migration: Was steht im Vordergrund – Technologie oder Wandel?

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Dynamics AX, ERP
Vortragende(r) Uwe Scheuring
Leader Dynamics AX Capability
Avanade Deutschland GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 15:15-16:00 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

Die Umsetzung eines Upgrades auf Dynamics AX 2012 ist vielschichtig. In diesem Deep Dive ging es nicht nur um die Migration der Technologie und der Geschäftsprozesse, sondern auch um das erforderliche Change Management auf Unternehmens- und Projektebene.

Es wurden Herausforderungen dargestellt, denen die meisten Anwender von Dynamics AX bei einem Migrationsprojekt begegnen. Essenziell sind hier eine belastbare Planung, die Betrachtung aller Bereiche sowie der Anforderungen der Anwender. Ein konkretes Praxisbeispiel schloss den Deep Dive ab.

Avanade Deutschland GmbH

Avanade unterstützt Kunden mit Business-, Technologie- und Managed Services auf der Grundlage von Microsoft-Technologien. Ein globales Netzwerk von Beratern stehen für erstklassige Microsoft-Expertise. Flexible Implementierungsmodelle (On Premise, Cloud-basiert oder Outsourcing) gewährleisten hochwertige Lösungen. Das mehrheitlich Accenture gehörende Unternehmen wurde im Jahr 2000 von Accenture und Microsoft gegründet und betreut in mehr als 20 Ländern seine Kunden mit 15.000 Experten.

Avanade auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Avanade Deutschland GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Avanade Deutschland GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Uwe Scheuring

Uwe Scheuring ist studierter Betriebswirt und seit 2007 bei Avanade verantwortlicher Manager für Microsoft Dynamics AX in der DACH-Region. Während seiner beruflichen Laufbahn konnte sich Uwe Scheuring Expertenwissen rund um die Supply-Chain-Prozesse in industriellen Unternehmen aneignen. Seit 1993 arbeitet er regelmäßig in ERP-Implementierungs- und Migrationsprojekten, die auf Microsoft Dynamics-Produkten basieren (AXapta, NAVision, XAL).

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Citrix Systems GmbH ^

Citrix FlexCast – Deployment-Option für Desktop-Virtualisierung

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Virtualisierung
Vortragende(r) Hans Schermer
Senior Systems Engineer, Microsoft Relationship Team
Citrix Systems GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 17:15-18:00 Uhr
Raum: Lugano

Beschreibung

In diesem Deep Dive erfuhren die Teilnehmer, wie in sehr unterschiedlichen Szenarien Desktops automatisiert provisioniert werden können. In Kombination mit Applikationsstreaming und Windows Profile Management werden alle Schichten des klassischen Desktops voneinander gelöst und ermöglichen somit eine neue Dimension der Desktop-Optimierung.

Citrix Systems GmbH

Mit führenden Cloud-, Collaboration-, Netzwerk- und Virtualisierungstechnologien unterstützt Citrix mobile Arbeitsmodelle und neue Cloud-Angebote. Mehr als 260.000 Unternehmen setzen weltweit auf Citrix und profitieren von flexiblen und jederzeit zugänglichen IT-Angeboten. 75 % aller Internetnutzer kommen täglich direkt oder indirekt mit Citrix-Lösungen in Kontakt. Citrix pflegt Partnerschaften mit über 10.000 Firmen in 100 Ländern. Der jährliche Umsatz betrug im Jahr 2011 2,21 Milliarden US-Dollar.

Citrix_Systems auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Citrix Systems GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Citrix Systems GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Hans Schermer

Hans Schermer ist seit 1999 Systems Engineer bei Citrix Systems, wo er unterschiedliche Rollen und Arbeitsgebiete verantwortet hat. Seit 2010 ist er Teil des Central Europe Microsoft Alliance Teams. Seine Karriere hat er 1988 als Field Service Engineer für Host Systeme bei Digital Equipment Corporation in Stockholm begonnen. Vor seiner Tätigkeit für Citrix Systems war er als Business Development Manager für das Segment WAN Router bei MRV Communications, Inc. tätig.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive DELL GmbH ^

Effektive Zusammenarbeit von DELL-Systemen mit
Windows Server 8 und Microsoft Systems Management

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Datacenter
Vortragende(r) Boris Urban
Solution Architect für den Bereich Microsoft Consulting und Virtualisierung für Mittelstand, öffentliche Auftraggeber und globale Kunden
DELL GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 14:00-14:45 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

Auf Basis von DELL PowerEdge-Servern der zwölften Generation wurde die Live-Migration von virtuellen Maschinen ohne Shared Storage demonstriert. Weitere Themen waren Storage Pools und die einfache Erweiterung von PowerEdge-Systemen, die Integration von DELL Management Packs in Microsoft System Center für die einfache und effektive Überwachung der IT-Infrastruktur sowie automatisiertes Deployment von DELL-Systemen mit System Center.

DELL GmbH

Seit mehr als 25 Jahren ist DELL einer der weltweit führenden IT-Hersteller und bietet offene, leistungsstarke sowie innovative Lösungen, die es Unternehmen aller Größenordnungen erlauben, die Effizienz ihrer IT zu erhöhen, die Komplexität und den Administrationsaufwand zu minimieren und somit Kosten nachhaltig zu senken. Mit Lösungen von DELL sind Unternehmen in der Lage, ihre IT-Investitionen in Richtung Innovation und Unternehmenserfolg zu lenken.

Dell auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die DELL GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der DELL GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Boris Urban

Boris Urban ist bei DELL als Solution Architect für den Bereich Microsoft Consulting und Virtualisierung für Mittelstand, öffentliche Auftraggeber und globale Kunden tätig. Schwerpunkte der Tätigkeit sind Beratung, Lösungsdesign und Training im Bereich neuer Softwaretechnologien, Datacenter-Optimierung und Migrationen.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Infoman AG ^

Microsoft CRM & Microsoft SharePoint im Zusammenspiel effektiv und effizient nutzen

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
CRM
Vortragende(r) Klaus Merk
Mitglied der Geschäftsleitung
Infoman AG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 17:15-18:00 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

In diesem Deep Dive erhielten die Teilnehmer Einblicke in die gemeinsame Nutzung von Microsoft CRM und SharePoint zur Steigerung des Unternehmenserfolges. Eine Live-Demo und Best Practices machten das Zusammenspiel von CRM und SharePoint transparent. Vorgestellt wurden Nutzungsmöglichkeiten, die erst im „Duett“ beider Produkte zu voller Geltung kommen.

Infoman AG

Die Infoman AG ist das CRM IT-Lösungs- und Beratungshaus für Hightech-Branchen. Mit Kunden aus gehobenem Mittelstand und Konzernumfeld erarbeiten wir individuelle Markt- und CRM-Strategien, zukunftsfähige Dienstleistungen und schlagkräftige Lösungen. 1998 als Spin-off aus dem Fraunhofer Institut gegründet, arbeiten heute mehr als 70 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland und der Schweiz für die Infoman AG.

Infoman auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Infoman AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Infoman AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Klaus Merk

Klaus Merk ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Infoman AG. Er verantwortet darüber hinaus die Entwicklung des SharePoint-Leistungsportfolios und berät Großkunden bei der Einführung von SharePoint- und CRM-Lösungen. Nach seinem Studium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule für Technik in Karlsruhe verantwortete er verschiedenen Rollen im Lösungsbereich „Information Worker“ und ist Experte für CRM-und Wissensmanagementlösungen.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive intellecom GmbH ^

Sichere Integration mobiler Geräte im Microsoft-Umfeld

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Mobile Computing
Vortragende(r) Andreas Grasse
Senior Consultant
intellecom GmbH
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 13:45-14:30 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

Andreas Grasse vertiefte in diesem Deep Dive die Themen des intellecom-Vortrags anhand praxisnaher Beispiele. In Live-Demos wurde die Integration von mobilen Lösungen und Geräten im Unternehmen gezeigt. Themenschwerpunkt waren dabei Microsoft-Lösungen wie Office 365, Exchange und SCCM2012. Es wurden aber auch Plattformen wie iOS und Android sowie zusätzliche Tools für das Mobile Device Management angesprochen.

intellecom GmbH

Die 1999 gegründete intellecom GmbH liefert IT-Services und -Dienstleistungen in Bereichen wie z.B. Backend & Collaboration, IT Service Management und Cloud Solutions. Hinzu kommen Software Asset Management, Mobile Solutions sowie die Microsoft-Produkte SharePoint und System Center 2012. Unsere Stärke liegt in der individuellen Kundenbetreuung und der lösungsorientierten Arbeitsweise. Dabei sind uns die langfristige Zusammenarbeit und enge Partnerschaft mit dem Kunden wichtiger als jeder kurzfristige Erfolg.

intellecom auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die intellecom GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der intellecom GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Andreas Grasse

Andreas Grasse hat ein Studium der Elektrotechnik abgeschlossen und war zunächst freiberuflich tätig. Seit 2001 ist er bei der intellecom GmbH im Bereich Mobility, mobile Geräte und Lösungen beschäftigt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Consulting, Strategieberatung und Projektleitung im KMU- und Enterprise-Umfeld. Sein bisher größtes Projekt umfasste 11.000 mobile Geräte.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Matrix42 AG ^

Dynamisches Workplace Management – live und in Farbe!

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Workplace
Vortragende(r) Horst Droege
Chief Product Architect
Matrix42 AG
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 16:25-17:10 Uhr
Raum: Lugano

Beschreibung

Im Rahmen dieses Deep Dives wurden die Möglichkeiten des dynamischen Workplace-Managements demonstriert. Die Teilnehmer konnten erleben und erfahren, …

  • wie ein mobiles Endgerät zu einem voll funktionsfähigen Arbeitsplatz wird,
  • wie bei „Bring your own device“ (BYOD) die automatisierte Konfiguration eines mobilen Endgerätes unterstützt wird,
  • was die Bereitstellung von virtuellen Desktops und der erforderlichen Infrastruktur bedeutet und
  • wie sich die Transformation eines klassischen physischen Desktops in einen „On Demand“-Workplace vollzieht.

Matrix42 AG

Matrix42 Workplace Management ermöglicht das nahtlose Management physischer, virtueller und mobiler Umgebungen. Es verbindet Client Lifecycle, Cloud, SaaS, Virtualisierung, Mobile Device Management und Service Management zu einer ganzheitlichen Lösung, mit der Anwender jederzeit und überall Zugang zu ihren Daten und Services haben. Anwender können Services in einem zentralen Marktplatz auswählen und bestellen. Dabei behält die IT-Abteilung die Kontrolle und hat die Möglichkeit der Automatisierung.

Matrix42 auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Matrix42 AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Matrix42 AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Horst Droege

Horst Droege hat mehr als 20 Jahre IT- Erfahrung und ist seit 15 Jahren eng mit dem Thema „Client Lifecycle Management“ verbunden. Nach einigen Jahren im IT-Bereich bei DuPont und DeTeCSM (dem Beratungshaus der Telekom) wechselte er 1999 zu Matrix42, um dort den Bereich Professional Services zu verantworten. Derzeit ist er als Chief Product Architect für die Weiterentwicklung der Gesamtarchitektur der Produktlinien sowie das Mobile Device Management verantwortlich.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Microsoft Deutschland GmbH ^

Microsoft CRM

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
CRM, Dynamics, ERP
Vortragende(r) Johannes Keil
Microsoft Dynamics CRM Berater
Microsoft Deutschland GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 14:00-14:45 Uhr
Raum: Lugano

Beschreibung

Mit einem klaren Commitment zu Einfachheit und Agilität wird Dynamics CRM von Microsoft kontinuierlich verbessert – um die Nutzerproduktivität zu steigern, Zusammenarbeit zu fördern und den flexiblen Einsatz in Vertrieb, Service und Marketing voranzutreiben. Im Rahmen des Service Updates R8 werden verschiedenste Neuerungen für Dynamics CRM verfügbar gemacht, die in diesem Deep Dive vorgestellt wurden. Außerdem wurden die Möglichkeiten von Dynamics CRM im xRM-Kontext (also im Bereich der erweiterten CRM-Anwendungen) betrachtet.

Johannes Keil

Johannes Keil arbeitet seit Januar 2010 bei Microsoft im Lösungsvertrieb für Dynamics CRM und betreut in dieser Rolle Kunden aus dem gehobenen Mittelstand. Vor seiner Tätigkeit bei Microsoft war er zwei Jahre bei Siemens tätig und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie an der Pontificia Universidad Javeriana in Bogota. Zudem sammelte er während des Studiums Erfahrungen in Consulting, Wirtschaftsprüfung und Industrie.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Qurius Deutschland AG ^

Augmented Reality: Praktische Beispiele für Ihr Business

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Augmented Reality
Vortragende(r) Grit Hille
Softwareberater mit Schwerpunkt ERP, Webapplikation und Softwareintegration
Qurius Deutschland AG
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 09:20-10:05 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

In diesem Deep Dive stellte Grit Hille das Zukunftsthema „Augmented Reality“ im Kontext unternehmensnaher Anwendungen vor. Dazu gehören:

  • Hilfestellung bei komplexen Aufgaben (u.a. bei Konstruktion, Wartung und in der Medizin) durch Anzeige zusätzlicher Informationen,
  • Einbindung von nicht direkt sichtbaren Elementen in das Gesamtbild,
  • Effizienter Abgleich digitaler Planungsdaten mit realen Geometrien bei industrielle Anwendungen,
  • Zusammenarbeit verteilter Teams (Konferenzen mit realen und virtuellen Teilnehmern),
  • Navigation in Gebäuden (z.B. bei der Wartung von Industrieanlagen ),
  • Orientierung im Freien (Suche nach Einkaufsmöglichkeiten oder Immobilien in Verbindung mit Navigationssystemen) und
  • Darstellung virtueller Objekte in Museen und Ausstellungen.

Qurius Deutschland AG

Qurius bietet innovative und zukunftsweisende Best-in-Class-Lösungen auf der Basis von Microsoft-Technologien. Als einer der größten europäischen Microsoft Gold Partner haben wir mehr als 22 Jahre Erfahrung in der Implementierung von Microsoft Dynamics Software im Bereich ERP, CRM sowie bei innovativen Business Intelligence (BI)-Lösungen. Qurius will innerhalb der kommenden drei Jahre 100 % Nachhaltigkeit erreichen und so die Führungsrolle auf dem Gebiet nachhaltiger IT-Lösungen einnehmen.

Qurius auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Qurius Deutschland AG vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Qurius Deutschland AG über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Rödl & Partner GbR ^

Public oder Private Cloud? Der langsame, hybride Siegeszug der Cloud

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Cloud Computing
Vortragende(r) Axel Knobe
Vorstand
Rödl & Partner GbR
Datum: 15.05.2012
Uhrzeit: 08:30-09:15 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

Die Einführung von Business IT „in der Internetwolke“ wirft jenseits reiner Implementierungsaspekte (die bei einzelnen Applikationen fast schon Nebensache sind) weit größere Fragen auf. Jedes Unternehmen sollte sich damit auseinandersetzen, …

  • welchen strategischen Impact das Thema Cloud Computing haben kann,
  • welche Applikationen und Daten es in die Cloud bringen will und
  • ob dies eher eine Public Cloud, eine Private Cloud oder ein Hybrid aus beiden Modellen sein soll – viele Unternehmen werden sich zunächst für eine solche Mischform entscheiden.

In diesem Deep Dive ging es um die verschiedenen Varianten – und um die juristischen Fragestellungen, die sie für jedes Unternehmen aufwerfen.

Rödl & Partner GbR

Rödl & Partner ist als integrierte Beratungs- und Prüfungsgesellschaft für Recht, Steuern, Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung an 87 eigenen Standorten mit 3.000 Kollegen in 39 Ländern aktiv. Zusammen mit unseren Mandanten erarbeiten wir Informationen für fundierte Entscheidungen in den Bereichen Recht, Steuern, IT und Wirtschaft und setzen sie mit ihnen um. Insbesondere durch die herausragende Kompetenz im Umfeld der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics AX, Microsoft Dynamics CRM und BizTalk sind wir in der Lage, mit unseren Kunden umfassende Lösungen für ihre IT-Anforderungen zu realisieren.

Roedl auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Rödl & Partner GbR vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Rödl & Partner GbR über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Axel Knobe

Im Vorstand der Rödl Consulting AG ist Axel Knobe für die Geschäftsbereiche IT-Operation und SAP verantwortlich. Zusätzlich hat er die Aufgabe übernommen, für Rödl & Partner den ganzheitlichen Cloud-Beratungsansatz und die dazugehörigen Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln und zu implementieren. Vor seinem Wechsel zu Rödl & Partner war er unter anderem als Geschäftsführer Vertrieb und Services der T-Systems Enterprise, als Vorstandsvorsitzender der gedas AG und als Geschäftsführer im debis Systemhaus tätig.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive Snow Software GmbH ^

SAM automatisieren – einfach und automatisch von Inventar-Rohdaten zur Compliance-Übersicht gelangen

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
License Management
Vortragende(r) Stefan Heller
Director Services & Consulting
Snow Software GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 15:30-16:15 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

In diesem Deep Dive zeigte Stefan Heller von Snow Software anhand verschiedener Beispiele, wie die Inventarisierung von Microsoft System Center Configuration Manager und die Softwareerkennung von Snow Software ineinander greifen. Versionen und Editionen werden lizenzrechtlich klar erkennbar dargestellt.

Im nächsten Schritt zeigte er, wie ein MLS-Bericht normalisiert und ins Lizenzmanagement importiert wird. Abschließend konnte die resultierende Compliance berechnet und in einem Bericht dargestellt werden.

Snow Software GmbH

Snow Software entwickelt und vertreibt mehrfach ausgezeichnete Produkte für Software Asset Management und Inventarisierung. Die Lösungen von Snow Software ermöglichen es Firmen, die absolute Transparenz hinsichtlich Hardware, Software und deren Nutzung zu erlangen. Diese Lösungen adressieren direkt Kosteneinsparpotenziale und helfen aktiv, Risiken zu erkennen und zu minimieren. Snow Software ist Marktführer für SAM-Lösungen in Europa und hat allein letztes Jahr über 3,4 Millionen Lizenzen vergeben.

Snow_Software auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die Snow Software GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der Snow Software GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Stefan Heller

Stefan Heller ist Director Services & Consulting bei der Snow Software GmbH, Stuttgart. Vorher war er unter anderem tätig bei FrontRange Solutions, Stuttgart, bei enteo Software AB und bei der NetSupport GmbH.

mbuf Jahreskongress 2012 – Deep Dive T-Systems International GmbH ^

Der IT-Arbeitsplatz aus der Cloud

  Deep Dive
Kategorien /
Themen
Virtualisierung, Windows
Vortragende(r) Thomas J. Gierich
Head of Virtualization / Managed Workplace
T-Systems International GmbH
Datum: 14.05.2012
Uhrzeit: 16:25-17:10 Uhr
Raum: Genf 3

Beschreibung

Alle reden von Cloud Computing – und natürlich gibt es auch schon viele Anwender der Technologie. Was aber sind eigentlich die Vorteile von Cloud Computing – gibt es sie überhaupt? Was sind die Nachteile – und worin besteht der Nutzen eines zukünftigen IT-Arbeitsplatzes aus der Cloud? Im Rahmen dieses Deep Dives wurden folgende Themenschwerpunkte behandelt: Bereitstellungstechnologien für den Arbeitsplatz aus der Cloud, Nutzerszenarien und Kostenbetrachtungen. Mit Hilfe von Livedemos wurden die unterschiedlichen Nutzerszenarien herausgearbeitet.

T-Systems International GmbH

T-Systems ist die Großkundensparte der Deutschen Telekom. Auf Basis einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt das Unternehmen Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Mit Niederlassungen in über 20 Ländern und globaler Lieferfähigkeit betreut T-Systems Unternehmen aus allen Branchen. Rund 47. 600 Mitarbeiter setzen sich weltweit mit ihrer Branchenkompetenz und ihrem ICT-Know-how für höchste Servicequalität ein. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.

T-Systems auf dem Jahreskongress 2012

Bestandteil des mbuf Jahreskongresses 2012 war eine Fachmesse, auf der auch die T-Systems International GmbH vertreten war. Hier hatten die Besucher Gelegenheit, sich am Stand der T-Systems International GmbH über das Leistungsspektrum des Unternehmens zu informieren und die Themen aus dieser Veranstaltung zu vertiefen.

Thomas J. Gierich

Thomas Jürgen Gierich studierte Elektrotechnik an der FH Darmstadt. Er arbeitete von 1996 bis 2000 als Berater im Microsoft- und Citrix-Umfeld. Anschließend beriet er beim ASP-Enabler asp4you Firmen im ASP-Umfeld. Er leitet mehrere Arbeitskreise im deutschen ASP-Konsortium. 2002 wurde asp4you von der visionapp AG übernommen. visionapp startete 2003 mit der Entwicklung einer Cloud-Plattform, die ab 2004 bei vielen namhaften Unternehmen zum Einsatz kam. Thomas Gierich war im Rahmen seiner Tätigkeit bei visionapp bis 2011 als Senior Vice President für das Großkundensegment verantwortlich.

mbuf Jahreskongress 2012 – Zusammenfassung ^

Zusammenfassung des Kongresses, Verlosung und Verabschiedung

Bernd Sengpiehl, Sprecher des Vorstands des Microsoft Business User Forums, zog ein positives Resümee der Veranstaltung und verabschiedete – nach einer Verlosung von Gutscheinen für Unterhaltungselektronik – die Teilnehmer.