News

13 06, 2018

Die „neue“ CEBIT – sinnvolle Weiterentwicklung oder Effekthascherei?

By | 2018-06-13T12:09:28+02:00 Mittwoch, 13. Juni 2018|Arbeitsgruppen|0 Kommentare

Ist Ihnen die Veränderung im Logo aufgefallen? Aus CeBIT wurde CEBIT. Aus dem jahrelang üblichen Logo mit weißer Schrift auf rotem Grund wurde ein poppiger Auftritt mit viel Gelb. Aus der internationalen Leitmesse für Informationstechnologie im Frühjahr wurde „Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“ im Sommer.

Für mich war immer klar: Vor dem CeBIT-Termin nicht auf Sommerreifen wechseln. Die CeBIT-Tage waren bekannt für eventuelle Wetterkapriolen – und die Kasseler Berge wurden da oft zur verkehrstechnischen Herausforderung. Dieser wichtige Milestone im Jahresablauf fehlt mir jetzt. Aber wir haben ja gelernt, mit Veränderungen zu leben.

Wer sich das Programm der CEBIT 2018 anschaut, der findet dort viele Vorträge, Diskussionsrunden und Foren, viel Programm mit Event-Charakter – bis hin zu Grill-Abenden oder zum Auftritt von Showgrößen wie Jan Delay. Nicht mehr die Produktpräsentation steht im Vordergrund, sondern das sich miteinander austauschen.

Ja, die CeBIT musste sich neu erfinden. Messen „der alten Art“ sind wohl nicht mehr zeitgemäß, Entscheider haben andere Informationsquellen, Innovation findet nicht mehr zyklisch statt, für die Aussteller standen finanzieller Aufwand und messbarer Erfolg nicht mehr in einem gesunden Verhältnis zueinander.

Aber ist das wirklich die Zukunft?

Ich denke, dieser Relaunch einer etablierten Messe ist ein interessantes Experiment mit ungewissem Ausgang. Aber egal, ob das neue Konzept mehr Besucher oder „bessere“ Besucher bringt, es wird richtungsweisend für eine ganze Reihe von Veranstaltungen werden.

Das Veranstalter-Fachmagazin tagungswirtschaft sprach kürzlich gar von einer „Festivalisierung von Tagungen und Kongressen“. Können nur noch stark emotionalisierende Veranstaltungen mit Event-Charakter Besucher anlocken?

Diese Woche ist CEBIT-Time. Wir machen aus diesem Anlass eine kleine Umfrage. Uns interessiert:

  • Gehen Sie hin?
  • Oder warum gehen Sie nicht hin?
  • Wenn Sie dort waren: Wie war Ihr Eindruck? Was war Ihr „Highlight“?

Mailen Sie uns ihr kurzes Feedback doch einfach mal schnell und völlig formlos zu (info@mbuf.de). Natürlich werden wir Ihr Feedback 100% DSGVO-konform behandeln.

Übrigens:

Wenn das „sich miteinander austauschen“ für Sie einen hohen Stellenwert hat, dann sollten Sie (bzw. Ihr Arbeitgeber) Mitglied im Microsoft Business User Forum e.V. (mbuf) werden.

Das Microsoft Business User Forum – kurz mbuf – ist eine als Verein organisierte Community, die drei wesentliche Ziele verfolgt

  • Interessenvertretung des Mittelstandes gegenüber Microsoft
    „Gemeinsam Dinge bewegen…“
  • Aktives Networking der Mitgliedsunternehmen untereinander
    „Das Rad nicht immer neu erfinden – von anderen lernen…“
  • Informationskanal zwischen Microsoft und dem Mittelstand
    „schneller, besser und früher informiert sein…“

Ein Blick auf unsere Leistungspalette:

  • Wir verfügen derzeit über insgesamt 13 Arbeitsgruppen, in die über 180 Mitgliedsfirmen in wechselnder Besetzung an die 1.000 Mitarbeiter entsenden.
  • Etliche dieser Arbeitsgruppen sind nicht an spezielle Produktwelten gebunden (z.B. AG Lizenzen, AG CIO Kreis, AG IT Security). Auch in anderen Arbeitsgruppen (z.B. AG Enterprise Infrastructure oder AG Dynamics AX Fi/Co) schaut man gerne über den Microsoft-Tellerrand hinaus.
  • Wir haben eine „Flat-Rate-Mitgliedschaft“ – Mitglied werden nicht Personen, sondern Firmen/Organisationen. Mitgliedsunternehmen können unbegrenzt verschiedene Mitarbeiter in verschiedene Arbeitsgruppen entsenden.
    Die Firmen-Mitgliedschaft gilt auch für Tochter-/Schwestergesellschaften, wenn diese ausdrücklich im Mitgliedsantrag mit eingeschlossen werden.
  • Der Firmen-Jahresbeitrag für diese „Flat-Rate-Mitgliedschaft“  ist mit 1.500 Euro erfreulich gering.
  • Wir setzen regelmäßig Webcasts zu verschiedenen Themen auf, an denen alle Mitarbeiter aus unseren Mitgliedsunternehmen teilnehmen können.
  • Wir stellen mit dem zugriffsgeschützten mbuf Portal eine gesicherte Plattform zur Verfügung, auf der eine Kommunikation zwischen den Mitgliedern stattfinden kann.
  • Jeder Arbeitsgruppe sind „Microsoft-Paten“ zugeordnet, die die Anliegen unserer Mitglieder an Microsoft herantragen können, die über Neuigkeiten aus dem Hause Microsoft berichten (oft noch ehe der Markt diese Neuigkeiten kennt) und die bei Bedarf den Kontakt zu Produkt-Spezialisten bei Microsoft herstellen können.
  • Wir veranstalten in jedem Jahr einen mbuf Jahreskongress, an dem im Rahmen der Mitgliedschaft die Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen kostenfrei teilnehmen können.
  • Über unsere Kooperationspartner INTEGRATA, AddOn oder itSMF erhalten Sie Preisvorteile bei der Buchung von Weiterbildungsmaßnahmen. Preisvorteile, die in Summe den mbuf Jahresbeitrag weit übersteigen können.

Kommen sie mit uns Gespräch. Oder besuchen Sie testweise mal unsere Arbeitsgruppen-Treffen. Es lohnt sich für Sie – versprochen!

17 05, 2018

Was würden SIE empfehlen?

By | 2018-05-17T12:27:11+02:00 Donnerstag, 17. Mai 2018|Arbeitsgruppen, Jahreskongress, Mitglieder|0 Kommentare

Empfehlungsmarketing – eines der mächtigsten Werkzeuge im Prozess der Kundengewinnung. Ein Kunde spricht im Kreise seiner Berufskollegen oder auch im privaten Umfeld positiv über Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistungen. Oft eher beiläufig und ganz zwanglos. Und damit wird der Kunde zu Ihrem erfolgreichsten Verkäufer.

Warum funktioniert das so hervorragend?

Wenn ein Mensch, den ich kenne und dem ich vertraue, positiv über etwas spricht, dann ist diese Aussage für mich glaubwürdig. Es werden keine finanziellen Interessen unterstellt, der Tippgeber handelt uneigennützig. Was hätte er schon davon, wenn er etwas empfiehlt? Außerdem steht er sozusagen als Garant für das Gesagte ein. Nein, er würde mir niemals vorsätzlich etwas Schlechtes empfehlen.

Kann Empfehlungsmarketing auch in Sachen mbuf funktionieren?

Ein klares JA! Wenn Sie Mitglied im Microsoft Business User Forum sind, wenn Sie sich in den Arbeitsgruppen engagieren, wenn Sie mitbekommen, welche Themen dort besprochen werden und wie intensiv und gewinnbringend der Austausch untereinander dort ist, wenn Sie mal auf unserem mbuf Jahreskongress waren und dort die hochinteressanten Vorträge gehört haben, dann können Sie eigentlich nur positiv und begeistert über mbuf berichten. Zumal eine Firmen-Flat-Rate-Mitgliedschaft mit der Möglichkeit der Mitarbeit in allen Arbeitsgruppen und dem freien Besuch unseres Jahreskongresses im Jahr nur 1.500 € kostet. Eine mbuf-Mitgliedschaft kann jeder guten Gewissens empfehlen.

Werden Sie zum Botschafter in Sachen mbuf…!

Die Grafik mit dem Kopf oben links im Text soll eines symbolisieren:

  • SIE kennen jede Menge Menschen, die unsere mbuf-Community noch nicht kennen.
  • SIE haben den Kontakt zu diesen Menschen.
  • SIE telefonieren mit diesen Menschen, tauschen sich über Email oder oder SocialMedia aus.
  • SIE treffen diese Menschen auf Kongressen, bei Messen, in Workshops, in Arbeitskreisen.
  • SIE haben unzählige Gelegenheiten, positiv und begeistert über mbuf zu sprechen.

Denken Sie daran, wenn sie das nächste Mal IT-Professionals treffen… Werden Sie zum Botschafter in Sachen mbuf! Danke!

Web            http://www.mbuf.de

Info             https://www.youtube.com/watch?v=iBy4Oe8iH1k / https://www.youtube.com/watch?v=qDDczQQAUF4

 

16 05, 2018

Neu: AG Future Technologies

By | 2018-05-16T09:44:26+02:00 Mittwoch, 16. Mai 2018|Arbeitsgruppen|0 Kommentare

Mit rasantem Tempo drängen neue Technologien in unsere Gesellschaft und in unsere Unternehmen:
Das bislang persönliche Gespräch mit einem Hotline-Mitarbeiter oder einer Bestellannahme wird zum Dialog mit einem intelligenten Computersystem (Einsatz von ChatBots), humanoide Roboter betreuen Senioren in den Heimen oder helfen Fluggästen, in den Flughäfen das richtige Gate zu finden. Autos sind in ständigem Kontakt mit ihren Herstellerfirmen und weisen auf mögliche Fehlerzustände hin bevor diese eintreten, Wartungsintervalle an Maschinen und technischen Einrichtungen wie zum Beispiel Fahrstühlen werden nicht mehr starr über die Betriebsstunden gesteuert, sondern orientieren sich an der realen Belastung und dem dadurch auftretenden Verschleiß. Intelligente Preisschilder an den Regalen der Supermärkte weisen individuelle Preise für bestimmte Käufergruppen aus, berührungsloses Zahlen wird an den Kassen der Zukunft zum Normalfall.

Man mag darüber diskutieren, ob all diese Veränderungen sein müssen und ob sie uns wirklich weiterbringen. Aber eines steht fest: Sie werden kommen.

Unsere Unternehmen müssen sich auf diesen Wandel einstellen. „Digitalisierung“ bedeutet nicht, dass alte Prozesse und Technologien jetzt mit digitaler Unterstützung ablaufen. Der „Digitale Wandel“ verändert ganz grundsätzlich Wertschöpfungsprozesse, lässt voraussichtlich ganze Branchen sterben, wenn sie sich nicht quasi neu erfinden.

Da lag es nahe, im Microsoft Business User Forum eine neue Arbeitsgruppe Future Technologies ins Leben zu rufen.

In dieser Arbeitsgruppe will man sich mit neuen Technologien und deren Auswirkung auf Gesellschaft und Unternehmen befassen.

  • Wie funktionieren diese neuen Technologien, was sind die Chancen und Risiken?
  • Was ist derzeit noch Zukunftsspinnerei (Reifegradbetrachtung)?
  • Was kann man wie sinnvoll in Unternehmen einsetzen?
  • Wie verändern diese neuen Technologien bestehende Prozesse?
  • Was verändert sich dadurch an den Kundenbeziehungen und den angebotenen Produkten und Dienstleistungen?

Das ist auch interessant für Sie?
Dann melden Sie sich über info@mbuf.de für die Teilnahme an dieser neuen Arbeitsgruppe an.
Wir freuen uns auf Sie…

10 04, 2018

#mbufJK18: Microsoft Modern Workplace Area – so arbeiten wir morgen…

By | 2018-04-10T16:04:35+02:00 Dienstag, 10. April 2018|Arbeitsgruppen|0 Kommentare

Die fortschreitende Digitalisierung macht auch vor der Arbeitswelt nicht halt.

Zwar war in den letzten Jahren der Arbeitsplatz durch die Nutzung von Computern ja schon weitestgehend digitalisiert, doch neu ist, dass die zunehmende Vernetzung und die Verlagerung in die Cloud die Formen der Zusammenarbeit verändert.

Was ändert sich in der Zukunft?

Etwas plakativ könnte man sagen:

  • Die Art des Endgerätes spielt keine Rolle mehr.
  • Es spielt keine Rolle mehr, von wo aus ein Nutzer auf seine Arbeits-Umgebung zugreift.
  • Sowohl Daten als auch die Programme, mit denen die Daten erzeugt und bearbeitet werden, liegen in der Cloud.
  • Selbst die Sprache spielt eine untergeordnete Rolle, weil die eingesetzten Systeme in real-time Übersetzungen liefern.
  • Internationale Team-Arbeit über Länder- und Sprachgrenzen hinweg ist nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel.
  • Dies alles passiert unter penibler Beachtung von Security-Anforderungen.
  • Auch die Benutzerverwaltung und darin abgebildet die Zugriffsrechteverwaltung liegt in der Cloud – natürlich extrem vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

Microsoft zeigt auf dem 10. mbuf Jahreskongress seine „Modern Workplace Area“, eine hands-on Erlebniswelt mit Führungen, in der Sie die Arbeitswelt von morgen kennenlernen können. Zahlreiche Microsoft Experten stehen vor Ort bereit, Ihre Fragen zu beantworten und Zukunftsszenarien mit Ihnen zu diskutieren.

 

Allein dies ist schon ein Grund, am 16. & 17. April im ICS der Landesmesse Stuttgart unseren mbuf Jahreskongress zu besuchen…!

Also prüfen sie bitte einmal, ob Sie sich nicht doch diese zwei Tage freischaufeln und in Stuttgart vorbeischauen können.

Der Kongress-Flyer und das komplette Kongress-Programmheft sind als Download verfügbar – oder Sie senden eine Email an kongress@mbuf.de und wir senden Ihnen die pdf-Dateien gerne zu.

Der mbuf Jahreskongress #mbufJK18 ist die zentrale Jahresveranstaltung unserer Community und ein interessantes Programm wartet auf Sie.

Alle Infos zum mbuf Jahreskongress, die Agenda und den Ticketshop finden Sie auf http://2018.mbuf.de

Übrigens:

Mitarbeiter von mbuf Mitgliedsunternehmen können den Kongress kostenfrei besuchen – den bereits übersandten Voucher-Code dürfen Sie gerne auch im Kollegenkreis weitergeben, falls Sie persönlich verhindert sein sollten.

Wenn Ihr Unternehmen noch nicht Mitglied in unserer Community Microsoft Business User Forum (mbuf) ist und Sie jetzt die Tickets bezahlen müssen, dann werden Sie doch Mitglied im mbuf. Alle, die bis zum 31.10.2018 Mitglied werden, bekommen die Ticketkosten zurückerstattet!

JETZT anmelden – wir freuen uns auf Sie!

6 04, 2018

#mbufJK18 – Zusatzangebot zum mbuf Jahreskongress: Jenseits von Science Fiction und Buzzwords – Wie Sie künstliche Intelligenz schon heute gewinnbringend einsetzen können

By | 2018-04-06T15:43:29+02:00 Freitag, 6. April 2018|Arbeitsgruppen|0 Kommentare

Microsoft stellt anlässlich des 10. mbuf Jahreskongresses zusätzlich zum bestehenden Kongress-Programm in einer speziellen Session Informationen zum Thema künstliche Intelligenz zur Verfügung. Ein zusätzliches Highlight für den #mbufJK18!

Dazu schreibt Microsoft:

Die digitale Transformation fordert Unternehmen in allen Branchen heraus, die Vorteile digitaler Technologien zu nutzen, um bestehende Marktpositionen zu erhalten und neue Märkte zu erobern oder überhaupt erst zu schaffen.

Als besonders vielversprechend gilt dabei die sogenannte „künstliche Intelligenz“ (KI), also selbstlernende, intelligente Systeme, die sich mit Hilfe von maschinellem Lernen an sich verändernde Geschäftsanforderungen und eine dynamische Unternehmensumwelt anpassen können.

Tatsächlich kann Ihnen KI dabei helfen Ihre Kunden besser zu verstehen und dadurch zufriedener zu machen oder Mitarbeiter zu produktiverer und effizienterer Arbeit zu befähigen und Betriebsabläufe zu optimieren.

Künstliche Intelligenz erfordert häufig große Datenmengen (Big Data) und enorme Rechenleistung. Die Technologien der Microsoft Azure Cloud ermöglichen es Ihnen Ihre schon vorhandene und neue Daten für intelligente Algorithmen verfügbar zu machen und mittels Cloud Computing effizient analysieren zu können.

Schon heute findet künstliche Intelligenz in allen Industrien, vom Bankwesen über Einzelhandel bis zu Produktionsbetrieben Anwendung. In diesem Vortrag wollen wir Ihnen anhand der Technologien der Microsoft KI-Plattform einen Einblick in die Bandbreite der Möglichkeiten und Anwendungsfelder künstlicher Intelligenz aufzeigen.

Sprecher:

Oliver Will
Solution Architect / Data Scientist


Obungi GmbH

Die Obungi GmbH ist ein IT-Beratungs- und Softwareunternehmen und Spezialist für Big Data & Analytics, Cloud Strategy & Solution and Custom Business Solutions. Bei der Realisierung unserer Lösungen greifen wir je nach Kundenwunsch und unter Kosteneffizienzgesichtspunkten auf Standard-Produkte oder Individualsoftware zurück. Beim Einsatz von Herstellerprodukten nutzen wir bevorzugt die hochwertige Produktpalette von Microsoft. Durch zahlreiche Projekte wurden wir bereits mit verschiedenen Zertifizierungen zu den Themen Data Analytics, Data Plattform, Software-Entwicklung und Cloud Computing ausgezeichnet.

 

Ein zusätzlicher Grund, am 16. & 17. April im ICS der Landesmesse Stuttgart unseren mbuf Jahreskongress zu besuchen…!

Also prüfen sie bitte einmal, ob Sie sich nicht doch diese zwei Tage freischaufeln und in Stuttgart vorbeischauen können.

Der Kongress-Flyer und das komplette Kongress-Programmheft sind als Download verfügbar – oder Sie senden eine Email an kongress@mbuf.de und wir senden Ihnen die pdf-Dateien gerne zu.

Der mbuf Jahreskongress #mbufJK18 ist die zentrale Jahresveranstaltung unserer Community und ein interessantes Programm wartet auf Sie.

Alle Infos zum mbuf Jahreskongress, die Agenda und den Ticketshop finden Sie auf http://2018.mbuf.de

Übrigens:

Mitarbeiter von mbuf Mitgliedsunternehmen können den Kongress kostenfrei besuchen – den bereits übersandten Voucher-Code dürfen Sie gerne auch im Kollegenkreis weitergeben, falls Sie persönlich verhindert sein sollten.

Wenn Ihr Unternehmen noch nicht Mitglied in unserer Community Microsoft Business User Forum (mbuf) ist und Sie jetzt die Tickets bezahlen müssen, dann werden Sie doch Mitglied im mbuf. Alle, die bis zum 31.10.2018 Mitglied werden, bekommen die Ticketkosten zurückerstattet!

JETZT anmelden – wir freuen uns auf Sie!

28 03, 2018

Frohe Ostern… – und wir haben da noch was auf dem Herzen

By | 2018-03-28T09:37:33+02:00 Mittwoch, 28. März 2018|Arbeitsgruppen, Events, Jahreskongress, Microsoft|0 Kommentare

Ein paar erholsame Feiertage liegen vor uns – für gläubige Christen sogar die höchsten Feiertage im Kirchenjahr. Für Familien mit kleinen Kindern steht natürlich das Ostereiersuchen besonders hoch im Kurs und ist das Ereignis an diesem Wochenende.

Wie auch immer Sie das Osterfest begehen werden, wir wünschen Ihnen vergnügliche Stunden im Kreise Ihrer Lieben und möglichst viele Sonnenstunden…!

Apropos vergnügliche Stunden im Kreis von lieben Menschen verbringen:

Am 16. & 17. April findet im ICS der Landesmesse Stuttgart der 10. mbuf Jahreskongress #mbufJK18 statt.

Gehören auch Sie zu denen, die sich noch nicht angemeldet haben?

Einerseits können wir natürlich nachvollziehen, dass wir alle uns in stürmischen Zeiten bewegen. In einem Wandel, der stets neue Herausforderungen zu Tage fördert und der unsere Kräfte bindet.

Andererseits kann gerade der Austausch mit anderen IT-Professionals und der fachliche Input von hochkarätigen IT-Spezialisten für Sie eine gute Unterstützung in diesen Zeiten des Wandels sein. Warum immer alleine und auf sich gestellt das Rad neu erfinden? Warum nicht von anderen lernen?

Also prüfen sie bitte noch einmal, ob Sie sich nicht doch diese zwei Tage freischaufeln und in Stuttgart vorbeischauen können. Der Kongress-Flyer und das komplette Kongress-Programmheft sind als Download verfügbar – oder Sie senden eine Email an kongress@mbuf.de und wir senden Ihnen die pdf-Dateien gerne zu.

Der mbuf Jahreskongress #mbufJK18 ist die zentrale Jahresveranstaltung unserer Community und ein interessantes Programm wartet auf Sie.

Alle Infos zum mbuf Jahreskongress, die Agenda und den Ticketshop finden Sie auf http://2018.mbuf.de

Übrigens:

Mitarbeiter von mbuf Mitgliedsunternehmen können den Kongress kostenfrei besuchen – den bereits übersandten Voucher-Code dürfen Sie gerne auch im Kollegenkreis weitergeben, falls Sie persönlich verhindert sein sollten.

Wenn Ihr Unternehmen noch nicht Mitglied in unserer Community Microsoft Business User Forum (mbuf) ist und Sie jetzt die Tickets bezahlen müssen, dann werden Sie doch Mitglied im mbuf. Alle, die bis zum 31.10.2018 Mitglied werden, bekommen die Ticketkosten zurückerstattet!

JETZT anmelden – wir freuen uns auf Sie!

23 03, 2018

Arbeiten Sie noch oder feiern Sie schon…?

By | 2018-03-26T20:22:34+02:00 Freitag, 23. März 2018|Events, Jahreskongress, Microsoft, Mitglieder, Partnernetzwerk|0 Kommentare

Überall ist die Rede davon, dass sich die Arbeitswelt radikal verändert.

Was früher streng reglementiert nach starren Regeln ablief (und in vielen Unternehmen auch heute noch so abläuft), das wird mehr und mehr „agil“ und fließend: feste Büroarbeitsplätze weichen einem gleichberechtigten Nebeneinander von flexiblen Arbeitsbereichen ohne Personenzuordnung (schon 2011 in der Presse beschrieben) und der Arbeit im HomeOffice. Arbeitszeiten werden flexibilisiert – über das Für und Wider lässt sich trefflich streiten. Selbst an althergebrachten Hierarchien wird fleißig gesägt, wie in den Beispielen auf musterbrecher.de (die Kurzfassung des Films ist echt sehenswert und macht neugierig auf die komplette DVD) zu sehen ist.

Jetzt ist diese Veränderungswelle auch bei Messen, Tagungen und Kongressen angekommen.

Die CeBIT wurde aus dem oft noch kalten März in den Juni verlegt und hat ihr Gesicht komplett gewandelt. Schauen Sie sich mal die Webseite der CeBIT 2018 an! Der aktuelle Newsletter des Veranstalter-Fachmagazins tagungswirtschaft spricht gar von einer Festivalisierung von Tagungen und Kongressen.
Live-Bands, Achterbahnen, Erlebnisparks mit Irrgärten, lockerer Plausch in gelöster Atmosphäre und „Liquid-Networking“ – das ist die Zukunft. Die Informationsvermittlung durch Vorträge oder Produktpräsentationen, die ernsthafte Diskussion von Themen, Messestände nach alter Väter Sitte – das ist nur noch schmückendes Beiwerk und muss in den Hintergrund treten, wenn man die breite Masse potentieller Veranstaltungsbesucher ansprechen will.

Ist das wirklich so? Ist das die Zukunft?

Wir gehen mit unserem 10. mbuf Jahreskongress #mbufJK18 nur ein klein wenig in diese Richtung:

Die von Microsoft aufgebaute „Modern Workplace Area“ ist eine Erlebniswelt in Sachen Büroarbeit der Zukunft. Unser mbuf Mitglied Bertrandt AG zeigt an einem Testfahrzeug modernste Sensorentechnologie sowie praktische Anwendungsmöglichkeiten der HoloLens. Unser Abendevent in Form eines „Walking Dinners“ bricht mit alten Bankett-Traditionen und fördert den interaktiven Austausch zwischen Kongress-Besuchern, Ausstellern und Microsoft-Spezialisten. Und der ausgezeichnete Close-Up-Magician René Frotscher wird unsere Gäste mit zauberhafter Magie unterhalten.

Wir halten aber auch fest an über 50 Fachvorträgen, Präsentationen und Diskussionsrunden. Weil wir (noch) glauben, dass ein Kongress mehr sein muss als ein Partyevent.

Wäre schön, wenn Sie den Weg nach Stuttgart finden würden.
Alle Infos zum mbuf Jahreskongress, die Agenda und den Ticketshop finden Sie auf http://2018.mbuf.de

Übrigens:

Mitarbeiter von mbuf Mitgliedsunternehmen können den Kongress kostenfrei besuchen. Wenn Ihr Unternehmen noch nicht Mitglied in unserer Community Microsoft Business User Forum (mbuf) ist und Sie jetzt die Tickets bezahlen müssen, dann werden Sie doch Mitglied im mbuf. Alle, die bis zum 31.10.2018 Mitglied werden, bekommen die Ticketkosten zurückerstattet!

 

10 03, 2018

EINWURF: Digitale Transformation – befinden wir uns auf dem Holzweg?

By | 2018-03-10T15:10:03+01:00 Samstag, 10. März 2018|Events, Jahreskongress, Microsoft|0 Kommentare

Jeder redet darüber, alle arbeiten (angeblich) daran: die Digitale Transformation.

Aber was ist das eigentlich? Und was ist ein Holzweg?

Fangen wir mal mit der einfacheren Frage an: Sich auf dem Holzweg zu befinden heißt, sich nicht vom Ausgangsort A zum Zielort B zu bewegen, sondern irgendwo im Wald auf einem Holzrückeweg unterwegs zu sein. Und damit auf einem Weg, der nirgendwo hinführt.

In Sachen Digitaler Transformation befinden wir uns sehr schnell auf dem Holzweg, wenn wir nicht verstehen, dass Digitale Transformation viel mehr ist als eine Digitalisierung bestehender Prozesse.

Ein Beispiel hierzu: Früher gab es ein Ereignis, Fotographen und Reporter haben das festgehalten, es wurde ein Bericht geschrieben, in der Redaktionskonferenz wurde darüber entschieden wo der Artikel platziert wurde und der Zeitungsleser hat dann den Bericht gelesen. Oder es war ein Filmteam vor Ort. Ein Aufnahmeleiter hat entschieden wo die Kameras platziert werden. Ein Regisseur hat entschieden, welche Kameraeinstellung gerade über den Sender geht. Dies sind klare Prozessketten. Eine Kette mit Entscheidungsträgern in jedem Prozessschritt. Heute filmen beliebig viele Leute ein Ereignis und teilen dies sofort über die Sozialen Medien. Kein Fotograph, kein Reporter, kine Kameraleute, keine Regisseure, keine Redaktionskonferenz, keine Entscheidungen mit Filterfunktion.

Andere Beispiele: Systeme mit Künstlicher Intelligenz (KI) werden Teile der Rechtsberatung übernehmen, Robots werden im Krankheitsfall erster online-Ansprechpartner für Patienten sein, Flugtickets in Papierform werden der Vergangenheit angehören, Suchmaschinen wie Google haben Nachschlagewerke wie Brockhaus längst verdrängt.

Was heißt das für die „Prozessbeteiligten“?

Viele typische „Prozessbeteiligten“ werden in naher Zukunft verschwinden. Berufsbilder werden sich verändern. Ganze Prozessketten werden verschwinden.

Prof. Klemens Skibicki erläutert das in seinen Vorträgen sehr greifbar und nachvollziehbar – wie zum Beispiel hier auf einer Tagung vor Lehrkräften.

Digitale Transformation bedeutet nicht, alte Prozesse und Verfahrensweisen digital zu unterstützen.

Digitale Transformation ist nicht allein eine Frage der technischen Möglichkeiten.

Digitale Transformation bedeutet, global vernetzt in Echtzeit miteinander zu agieren.

Digitale Transformation bedeutet aber auch – zumindest im Consumer-Bereich – die Demokratisierung von Information: Der Kunde entscheidet eigenständig darüber, welche Information er wann und auf welchem Weg an sich ranlässt. Es ist leicht nachvollziehbar, dass dies eine komplette Neuorientierung von Werbung und Marketing bedeutet. Die Push-Information zum Kunden hin ist out, weil ineffizient. Vielmehr muss der Kunde auf verschiedensten Kanälen in den Bann gezogen werden. Empfehlungsmarketing á la Tupperware wird an Bedeutung gewinnen.

Und – last but not least – Digitale Transformation wird nur dann gelingen, wenn wir vergessen. Vergessen, was gestern funktioniert hat. Alte Denk- und Verhaltensmuster vergessen. Mit dem Denken von gestern werden wir die Herausforderungen von morgen nicht meistern können.

Der 10. mbuf Jahreskongress am 16. & 17. April 2018 in Stuttgart wird Gelegenheit bieten, mit IT-Verantwortlichen aus den unterschiedlichsten Branchen über die Digitale Transformation zu diskutieren. Experten aus verschiedenen Bereichen werden ihre Sicht darstellen.
Sichern Sie sich JETZT ihr Ticket …

Alle Infos, die Agenda und der Ticketshop auf http://2018.mbuf.de