Über Lena Weickel

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Lena Weickel, 148 Blog Beiträge geschrieben.

Was wolle, DSK?

mbuf digital lounge mit Rekordteilnehmerzahl

Die Wellen schlugen hoch, als die unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder (DSK) mit ihrem am 25.11.2022 veröffentlichten Bericht erneut Bedenken in Bezug auf die Datenschutzkonformität von Microsoft 365 geäußert haben.

Bei dem kurzfristig angesetzten Sondertermin der mbuf digital lounge mit dem Titel „Microsoft 365 und die aktuelle Bewertung durch die Datenschutzkonferenz – ein Sturm im Wasserglas?“ am vergangenen Freitag, den 9. Dezember, diskutierten Ralph Alkemade (Stihl), Hans Rösch (Vattenfall), Friedhelm Peplowski und Ralf Wigand (beide Microsoft) genau diese Bedenken mit der mbuf Community. Zentrale Fragestellungen waren dabei die Differenzierung zwischen Auftragsdatenverarbeitung und der Datennutzung im berechtigten Geschäftsinteresse oder die kommende EU data boundry. Vielen Dank an dieser Stelle an die beiden Kollegen von Microsoft, die den Fragen der in der Spitze 200 zugeschalteten Teilnehmern offen begegneten.

Was genau besprochen wurde und welche nächsten Schritte mbuf und Microsoft gemeinsam mit der Community gehen wollen, konnte zum Zeitpunkt der Newsletter-Veröffentlichung noch nicht final aufbereitet werden. Hierzu veröffentlichen wir zeitnah ein weiterer Beitrag. In der Zwischenzeit legen wir Ihnen unser Ende Oktober gemeinsam veröffentlichtes Whitepaper ans Herz und laden betroffene Organisationen ein, sich unserem Verband anzuschließen, um künftig zusammen mit Microsoft […]

2022: Ein turbulentes Vereinsjahr geht zu Ende

Christian MaierDer Dezember ist die Zeit der Jahresrückblicke. Egal ob auf den gängigen Streaming-Apps, in Zeitungen oder im Fernsehen – alle tun es. 2022 hat sicherlich in vielen Bereichen bewegt. Wir wollen uns hier aber ausschließlich auf das Microsoft Business User Forum konzentrieren.

Highlight direkt im Januar

Mit unserem neuen Geschäftsführer Marc Alvarado und den damit verbundenen Veränderungen im Vorstand starten wir in das neue Jahr und das erste Event hatte es gleich in sich: Eine mbuf digital lounge zu dem stark diskutierten Thema Microsoft 365 und DSGVO. Der Arbeitskreis stellte seine Ergebnisse vor, unter welchen Voraussetzungen der datenschutzkonforme Einsatz von M365 möglich ist.
Nach der Vorstellung wurden die Erkenntnisse zunächst in einem Whitepaper plus dazugehörigem Fragenkatalog zusammengefasst und Ende Oktober gemeinsam durch mbuf und Microsoft veröffentlicht. Meines Erachtens ist hier etwas Großes entstanden. Für Mitglieder stehen diese Dokumente zusammen mit wertvollen weiterführenden Dokumenten im Arbeitskreis DSGVO, Teams & M365 frei zur Verfügung.

Praktikanten bereichern die Vorstandsarbeit

Da durch die Umstrukturierung einige Vorstandsposten neu zu besetzen waren, hatten wir einen postalischen Aufruf für neue Vorstandsmitglieder gestartet. Die Kampagne war ein voller Erfolg, bescherte sie uns ab Januar sogar mehr Praktikanten als verfügbare Positionen. Bis zum Jahreskongress bereicherten […]

Microsoft Ignite 2022: Was passiert bei Windows 365

Roman KleynIn diesem Jahr fand die Microsoft Ignite erstmals wieder live im Seattle Convention Center statt, sowie gleichzeitig als digitales Event. Vom 12. bis 14. Oktober 2022 standen unter anderem Neuheiten für die Cloud-Plattform Microsoft Azure, die Produktivitäts-Suite Microsoft 365 und die Kollaborationslösung Microsoft Teams im Mittelpunkt. Ich persönlich fand das hybride Format sehr interessant und interaktiv gestaltet. Über die gesamte Themenvielfalt zu berichten, ist einfach unmöglich und so nehme ich mir heute ein Thema heraus, um es mehr im Detail zu beleuchten. Getreu unseres Mottos: Aus der Praxis – für die Praxis.

Windows 365 – Cloud PC

Microsoft hat mit Windows 365 vor etwas mehr als einem Jahr einen neuen Service ins Leben gerufen. Was hat es damit auf sich? Mit Windows 365 ist es Microsoft Kunden möglich einen persönlichen, immer erreichbaren PC aus der Microsoft Cloud zu beziehen. Nun, soweit erstmal nichts Spektakuläres. Virtualisierungstechnologien kennen wir alle. Die meisten haben sie in ihren Unternehmen heute bereits für unterschiedlichste Szenarien im Einsatz. Und sie betreiben das in ihrem eigenen Rechenzentrum. Hardware (Verfügbarkeit), Lifecycle, Betreib, Investitionskosten – das sind alles Faktoren, denen Microsoft mit diesem neuen Service begegnen will. Aus meiner Sicht ein spannendes […]

Citizen Development mit der Microsoft Power Platform – Fluch oder Segen für die IT?

Ralph Löffler

Lange schon kämpfen unternehmensinterne IT-Abteilungen mit der Entstehung von Schatten-ITs. Warum entstehen diese Schatten-ITs überhaupt? Die Ressourcen unternehmensinterner IT-Abteilungen sind in der Regel mehr als ausgelastet und in Zeiten von Fachkräftemangel ist es kein Leichtes, anderweitig Wege zur Atmungsfähigkeit der eigenen IT zu entwickeln. Doch der Anwender möchte nicht immer von der Abteilung vertröstet werden, sondern sein Vorhaben gerne zeitnah umsetzen.

Microsoft bietet mit seiner Power Platform umfangreiche Möglichkeiten für ein Citizen Development[1], bei dem eine Vielzahl von Funktionen bereits vollständig mit der E3 Lizenz zur Verfügung stehen. Das erscheint in dem eingangs skizzierten Kontext auf den ersten Blick wie eine Erlösung und bieten der IT die Option, dem Anwender in einer standardisierten Umgebung freie Hand zu lassen. In der Praxis gilt es allerdings, das Bild ein wenig differenzierter zu betrachten: Sollte die IT den Anwendern hier Tür und Tor öffnen oder führt das früher oder später zu irreparablen Problemen, was die unternehmensinternen IT-Standards angeht? Kommt der Citizen Developer tatsächlich immer ohne Unterstützung der IT klar oder können Komplexitätsgrade erreicht werden, wo die Fähigkeiten des Citizen Developers an ihre Grenzen stoßen? Wer berät den Anwender, wenn es dazu kommt? Abteilungen, […]

Microsoft 365 und die Bewertung der DSK

Einsatz von Microsoft 365 bleibt datenschutzwidrig“ – Schlagzeilen wie diese waren in den letzten Tagen vielfach zu lesen.
Grund dafür: Die jüngste Bewertung der Datenschutzkonferenz (DSK), dem Gremium der unabhängigen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden in Deutschland. Eine Einschätzung, die mbuf Geschäftsführer Marc Alvarado nicht nur nicht teilt, sondern schlicht für das falsche Signal hält.

Lesen Sie hier seine Stellungnahme:

Die Einführung der DSGVO war als Meilenstein in Sachen Datenschutz geplant. Sie entwickelt sich in ihrer derzeitigen Auslegung durch die Datenschutzbehörden jedoch zu einer massiven Behinderung der Digitalisierung. Der weltweit anerkannte „German Mittelstand“ leidet zunehmend unter einem scheinbar dogmatisch geführten Kampf gegen Lösungsanbieter wie Microsoft.

Als Microsoft Business User Forum e.V. – ein Verband mittelständischer Anwender-Organisationen – stehen wir seit über 18 Jahren im kritischen Dialog mit Microsoft. Oliver Gürtler, Senior Director Mittelstand Microsoft Deutschland, wird sicher bestätigen können, dass wir mit Vergnügen Klartext reden. Gleichzeitig sind wir immer auf der gemeinsamen Suche nach pragmatischen Lösungen für Probleme jeglicher Art, die sich bei der Anwendung der Lösungen von Microsoft ergeben. So stehen wir seit 2018 im engen Austausch, geben Feedback zu unzulänglichen Passagen in den Standardverträgen und erarbeiten gemeinsam Hilfestellungen für Anwenderunternehmen, die Microsoft-Cloud-Lösungen DSGVO-konform […]

mbuf @ Microsoft Business Leader Forum, Berlin

Ein Erfahrungsbericht von Marc Alvarado

Microsoft lud für Freitag, den 23. September 2022, zum Business Leader Forum in die wunderbar zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz gelegene Niederlassung Berlin, Unter den Linden 17, ein.
Selbstverständlich ist mbuf dieser Einladung gefolgt.

Für eine Interviewsession mit Satya Nadella konnten wir vorab Fragen einreichen – unsere Mitglieder erinnern sich sicher an die entsprechende Abfrage per Teams. Wie erwartet, wurden die eingereichten Fragen konsolidiert und anonymisiert von Oliver Gürtler in das Interview integriert.

Zunächst bestätigte Oliver Gürtler, Senior Director Mittelstand Microsoft Deutschland und unser Gastgeber, in seiner Begrüßung erneut den Fokus, den besonders Microsoft Deutschland auf den Mittelstand legt, und betonte die Unterstützung durch die Microsoft Corporation. Das persönliche Erscheinen von Satya Nadella auf dieser Veranstaltung untermauerte diese Aussage.

Beispiel Jerger-Wecker

Der sehr persönlich gehaltene Vortrag von Markus Jerger, Vorsitzender der Bundesgeschäftsführung BVMW, verknüpfte die Geschichte des ehemaligen Uhrenherstellers Adolf Jerger KG auf wunderbar anschauliche Art und Weise mit der heute dringend notwendigen Anpassung an die Digitalisierung. Viele werden sich noch an die berühmten mechanischen Wecker erinnern. Das Familienunternehmen hatte den beginnenden Siegeszug der elektrisch betriebenen Uhren verkannt und sich nicht an die Gegebenheit und […]

AG Betriebsrat nimmt die Arbeit auf

Seit September ist mbuf um eine Arbeitsgruppe reicher: die AG Betriebsrat. Alles fing mit einem Sondertermin zu Microsoft VIVA an und damals hätten weder Astrid Hückelkamp, die engagierte Microsoft Betriebsrätin und jetzt AG-Patin, noch die mbuf Geschäftsstelle damit gerechnet, dass daraus eine Regelmäßigkeit oder gar eine Arbeitsgruppe resultieren würde. Schnell zeigte sich jedoch, dass mbuf mit dieser Öffnung zu einer anderen IT-nahen Gruppe innerhalb der Mitgliedsunternehmen einen Nerv getroffen hat.

Von den über 80 Betriebsräten, die schon mindestens einem Treffen beigewohnt haben, trafen sich Anfang September dann ein Viertel zum ersten Präsenztreffen bei Microsoft Deutschland in Frankfurt am Main. Nach einem regen Austausch untereinander und mit Astrid Hückelkamp zur EU Data Boundary für die Microsoft Cloud und der Microsoft Cloud for Sovereignty, läutete mbuf Geschäftsführer Marc Alvarado den formellen Teil ein: die Gründung der AG. Sie wurde einstimmig beschlossen.

Auch die Microsoft Paten waren mit den Anwesenden Astrid Hückelkamp und Diana Reichelt-Maxwitat schnell gefunden. Auf die Übernahme der AG-Leitung angesprochen, meldeten sich nach kurzem Zögern Andreas Urbenz, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats der X-FAB Semiconductor Foundries GmbH, und Matthias Ullrich, Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender der ANDREAS STIHL AG & Co. KG. Beide wurden ebenfalls einstimmig gewählt. Damit und nach der Einrichtung eines Teams ist die Arbeitsgruppe […]

Daten in der Cloud? Aber sicher!

Wie Unternehmen Microsoft 365 DSGVO-konform nutzen

Durch die Kommerzialisierung des Internets Mitte der 1990er-Jahre entstand ein online global vernetzter Markt und die Digitalisierung von Unternehmensprozessen bekam Rückenwind. In der Folge stieg die Komplexität der Geschäftswelt kontinuierlich an, so dass Unternehmen inzwischen tagtäglich immer größere Datenmengen anlegen, bearbeiten und speichern müssen. Gepaart mit den sich zunehmend wandelnden Anforderungen an die Arbeitsumgebung – auch schon vor der Corona-Pandemie – war die Verlagerung in die Cloud für viele die logische Konsequenz, um beispielsweise Vorteile hinsichtlich Verfügbarkeit, Stabilität des Betriebs oder des Aufwands eigener Softwareentwicklung zu haben. Konkret:
In der Cloud steht Unternehmen der individuell benötigte Speicherplatz, die gewünschte Prozessorleistung oder auch auf spezifische Bedürfnisse zugeschnittene Software zur Verfügung, was den Bedarf an eigener IT-Infrastruktur reduziert. Zudem können mehrere Personen gleichzeitig auf die dort gesammelten Daten zugreifen. Dies ermöglicht eine kollaborative, wesentlich effizientere und auch schnellere Arbeitsweise. Cloudlösungen sind nicht nur flexibel, sie realisieren darüber hinaus ein zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten.

Kein Schema F

Es gibt nicht „den einen Weg“ in die Cloud. Jedes Unternehmen für sich steht vor der gleichermaßen interessanten wie herausfordernden Aufgabe, auf Basis der eigenen Ist-Situation und des gewünschten Soll-Zustands eine individuelle Cloud-Strategie zu definieren. Eine Lösung für die erfolgreiche Migration in die Cloud […]

Nach oben