Microsoft Ignite 2022: Was passiert bei Windows 365

Roman KleynIn diesem Jahr fand die Microsoft Ignite erstmals wieder live im Seattle Convention Center statt, sowie gleichzeitig als digitales Event. Vom 12. bis 14. Oktober 2022 standen unter anderem Neuheiten für die Cloud-Plattform Microsoft Azure, die Produktivitäts-Suite Microsoft 365 und die Kollaborationslösung Microsoft Teams im Mittelpunkt. Ich persönlich fand das hybride Format sehr interessant und interaktiv gestaltet. Über die gesamte Themenvielfalt zu berichten, ist einfach unmöglich und so nehme ich mir heute ein Thema heraus, um es mehr im Detail zu beleuchten. Getreu unseres Mottos: Aus der Praxis – für die Praxis.

Windows 365 – Cloud PC

Microsoft hat mit Windows 365 vor etwas mehr als einem Jahr einen neuen Service ins Leben gerufen. Was hat es damit auf sich? Mit Windows 365 ist es Microsoft Kunden möglich einen persönlichen, immer erreichbaren PC aus der Microsoft Cloud zu beziehen. Nun, soweit erstmal nichts Spektakuläres. Virtualisierungstechnologien kennen wir alle. Die meisten haben sie in ihren Unternehmen heute bereits für unterschiedlichste Szenarien im Einsatz. Und sie betreiben das in ihrem eigenen Rechenzentrum. Hardware (Verfügbarkeit), Lifecycle, Betreib, Investitionskosten – das sind alles Faktoren, denen Microsoft mit diesem neuen Service begegnen will. Aus meiner Sicht ein spannendes […]

Daten in der Cloud? Aber sicher!

Wie Unternehmen Microsoft 365 DSGVO-konform nutzen

Durch die Kommerzialisierung des Internets Mitte der 1990er-Jahre entstand ein online global vernetzter Markt und die Digitalisierung von Unternehmensprozessen bekam Rückenwind. In der Folge stieg die Komplexität der Geschäftswelt kontinuierlich an, so dass Unternehmen inzwischen tagtäglich immer größere Datenmengen anlegen, bearbeiten und speichern müssen. Gepaart mit den sich zunehmend wandelnden Anforderungen an die Arbeitsumgebung – auch schon vor der Corona-Pandemie – war die Verlagerung in die Cloud für viele die logische Konsequenz, um beispielsweise Vorteile hinsichtlich Verfügbarkeit, Stabilität des Betriebs oder des Aufwands eigener Softwareentwicklung zu haben. Konkret:
In der Cloud steht Unternehmen der individuell benötigte Speicherplatz, die gewünschte Prozessorleistung oder auch auf spezifische Bedürfnisse zugeschnittene Software zur Verfügung, was den Bedarf an eigener IT-Infrastruktur reduziert. Zudem können mehrere Personen gleichzeitig auf die dort gesammelten Daten zugreifen. Dies ermöglicht eine kollaborative, wesentlich effizientere und auch schnellere Arbeitsweise. Cloudlösungen sind nicht nur flexibel, sie realisieren darüber hinaus ein zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten.

Kein Schema F

Es gibt nicht „den einen Weg“ in die Cloud. Jedes Unternehmen für sich steht vor der gleichermaßen interessanten wie herausfordernden Aufgabe, auf Basis der eigenen Ist-Situation und des gewünschten Soll-Zustands eine individuelle Cloud-Strategie zu definieren. Eine Lösung für die erfolgreiche Migration in die Cloud […]

MS VIVA für Betriebsräte

Es wurde wieder spannend, als sich am vergangenen Mittwoch, den 9. März, um 13 Uhr die ersten Betriebsräte unserer Mitgliedsunternehmen zum Austausch mit Microsoft Deutschland einwählten. Zentrales Thema des zweiten Betriebsrats-Treffens war die Applikation MS VIVA und die Frage, was deren Einführung für die mbuf Mitgliedsunternehmen bedeutet.
Microsoft Betriebsrätin Astrid Hückelkamp führte gemeinsam mit ihrer Kollegin Nicole Höllebrand anschaulich durch den zweistündigen Termin. Nach erfolgreicher Grundlagenvermittlung für die zum Teil IT-fremden Betriebsräte, bei der die Zugriffsrechte des Softwarekonzerns auf die Kundendaten genau so besprochen wurde wie die Zusammenhänge zwischen MS Azure, MS 365, MS Teams und MS Viva. Frau Hückelkamp beantwortete offen alle gestellten Fragen. Im Anschluss ging es vertiefend um die vier Bestandteile der Employee Experience Platform (kurz EXP) VIVA.

Viva Connections
bietet Beschäftigten via Microsoft Teams einen persönlichen digitalen Arbeitsplatz mit für sie individuell zusammengestellten Inhalten, Neuigkeiten aus dem eigenen Unternehmen, Richtlinien oder auch eine Übersicht der Arbeitgeberleistungen.

Viva Topics
macht Wissen nutzbar, ohne aktiv danach suchen zu müssen. Es ist eine Art interne Wikipedia-Seite, für die die App alle auf SharePoint Online gespeicherten Dokumente durchsucht, bündelt und daraus eigenständig wichtige Themen auf einer Seite darstellt.

Viva Learning
ist die zentrale Anlaufstelle für das Lernen in Microsoft Teams als Applikation einem […]

mbuf legt Brotkrumen durch das DSGVO-Labyrinth

Arbeitskreis DSGVO stellt Leitfaden vor 

Im Rahmen der mbuf digital lounge III „UPDATE DSGVO / MS Teams / M365 – erste Ergebnisse aus dem Arbeitskreis“ kamen am Donnerstagnachmittag (13.01.2022) in der Spitze über 90 Teilnehmer:innen zusammen und ließen sich über die neuesten Ergebnisse informieren. Am Ende der zweistündigen Veranstaltung des Microsoft Business User Forums (mbuf) war nicht nur klar, dass der Arbeitskreis DSGVO weiterarbeiten wird, sondern auch, dass es eine weitere Fachgruppe geben muss – zu vielschichtig sind die noch offenen Fragestellungen.  

Nach einer kurzen Begrüßung durch mbuf beschrieb Ralph Alkemade, Vice President IT Security bei der ANDREAS STIHL AG & Co. KG und treibender Kopf des Arbeitskreises, die Entwicklung von ersten Zweifeln an der DSGVO-Vereinbarkeit von M365 (damals noch O365) und MS Teams im Jahre 2018 bis hin zu den letzten Anpassungen der Microsoft Vertragsbedingungen im Herbst 2021. Danach stellte er – angelehnt an eine Orientierungshilfe von Dr. Stefan Brink, dem Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit von Baden-Württemberg – einen Leitfaden für Unternehmen vor, wie ein DSGVO-konformer Betrieb von M365-Infrastrukturen weitestgehend sichergestellt werden kann. Dieser Leitfaden entstand in enger Abstimmung mit Friedhelm Peplowski, Compliance-Spezialist der Microsoft Deutschland GmbH und aktives Mitglied des Arbeitskreises. […]

#mbuf sagt DANKE!

Was ein grandioser Nachmittag im Zeichen der IT-Security war das denn bitte!? #spotlightday
Über 100 Teilnehmer bei einer Online-Veranstaltung, die auch noch die vollen fünf Stunden dabeigeblieben sind, kombiniert mit jeder Menge exklusiven Insights – das macht stolz. Ohne Microsoft, Net at Work, Vectra AI sowie smartSEC wäre das nicht möglich gewesen.
Seid gespannt, was wir 2022 so alles für euch, liebe #community, realisieren werden.

Nachlese Community Day

Was entsteht, wenn mit itSMF Deutschland und Microsoft Business User Forum (mbuf) zwei Anwender-Communities kooperieren? Ein wertvoller Austausch gespickt mit konstruktiv-kritischen Diskussionen. Genauso war es am 25. August 2021 während des gemeinsam durchgeführten Community Days mit insgesamt über 100 Teilnehmern zu beobachten. Den Auftakt des in drei Webinare verteilten Nachmittags machte Stephan Brendel mit der Entwicklung von ITIL®. Ralph Alkemade führte im zweiten Teil durch den Dschungel der DSGVO. Den Abschluss bildete eine vielschichtige Podiumsdiskussion unter Leitung und Moderation von Karl Gerd Zimmermann, die einen Fokus auf Arbeitsplatzverhältnisse und Datenschutz im Homeoffice legte. Alle sind sich einig, dass die Kooperationsveranstaltung mit itSMF und mbuf nicht die letzte war und eine Zusammenarbeit in den Fach- und Regionalforen bei gemeinsamen Themen angestrebt werden soll.

Methoden und Frameworks – Die Zukunft von ITIL®
Stephan Brendel (Vorstand des itSMF Deutschland e. V., Manager EMEA bei APMG International) eröffnete den ersten Slot des Community Days und verschaffte den zahlreichen Teilnehmern einen Überblick über die Historie von ITIL®: Von dessen Anfängen, der Vermarktung von ITIL® & PRINCE2 durch das UK Government 1989, über die folgenden Versionen von ITIL®, der Gründung von AXELOS bis hin zum Verkauf an Peoplecert in diesem Jahr. In der anschließenden offenen Diskussion löste schon […]

Lesestoff für den Sommer: Unser mbuf Newsletter Juni 2021 ist online…

Der längste Tag in diesem Jahr liegt bereits hinter uns, heute befinden wir uns genau an der kalendarischen Mitte des Jahres – oder um es im aktuell wichtigen „Fußballdeutsch“ zu sagen: es ist Halbzeit. Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat gestern Abend gegen England im Prestige-Duell, dem Fußball-Klassiker überhaupt, im weltbekannten Wembley-Stadion ihr Achtelfinalspiel verloren und muss die Heimreise antreten. Die Ära Löw findet damit auch ihr Ende.

Nun – ob Fußball wirklich die wichtigste Nebensache der Welt ist, das liegt im Auge des Betrachters. Außer Fußball (und Corona) gibt es sicherlich noch viele andere interessante Themen. Zum Beispiel der rasante digitale Wandel, der uns immer noch sowohl im Berufsleben als auch im privaten Umfeld herausfordert (und weiterhin beschäftigen wird) – mit all seinen „Nebenwirkungen“, denen wir uns u.a. auch in unserem Juni Newsletter widmen. Oder der rasante Wandel im Automotive Bereich, der ganze Branchen zu tiefgreifenden Veränderungen zwingt. Wir leben in einer sehr spannenden Zeit!

Mit unserem mbuf Newsletter Juni 2021 möchten wir Sie wieder über aktuelle Themen und Trends informieren. Auf Sie wartet viel interessanter Lesestoff…

In dieser Ausgabe lesen Sie:

  • Fileheader – das Vorwort des Vorstandes
  • Virtueller #mbufJK21 […]

Windows 11 in Sicht …

Am 24. Juni hat Microsoft das neue Windows 11 Betriebssystem vorgestellt. Die Oberfläche ist „luftiger“, der Start-Button und das Startmenue sind jetzt zentral zu finden, geräteübergreifendes Arbeiten wird noch einfacher, die Bedienung erfolgt wahlweise via Keyboard/Maus oder per Touch oder über Spracheingabe, MS Teams gehört künftig zu den Windows Bestandteilen, es gibt (wieder) eine Reihe von Widgets, Android Apps lassen sich installieren und den Gamern wird echtes Xbox-Feeling versprochen.

Der Download wird vermutlich ab Dezember bereitgestellt, der Umstieg von Windows 10 zu Windows 11 soll kostenlos möglich sein.

Für Benutzer im Business Umfeld ist das stark veränderte „look & feel“ wie bei jedem größeren Umstieg eine Herausforderung. Welche Vor- und Nachteile wirklich für Business Kunden mit einem Update auf Windows 11 verbunden sind, das müssen ausgiebige Tests in den kommenden Monaten zeigen. Erst ein genauerer Blick „unter die Motorhaube“ wird zeigen, ob ein Umstieg lohnt. Und ein Umstieg ist ja auch bei weitem (noch) nicht zwingend: Windows 10 wird noch bis Ende 2025 uneingeschränkt unterstützt.

Natürlich wird Windows 11 auch ein Thema in unserer mbuf Community sein, ein Thema für viele unserer mbuf Arbeitsgruppen: Unsere Arbeitsgruppen Collaboration, Workplace, Enterprise Infrastructure, License Management und IT Security […]

Nach oben